So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo mein mann hat sich vonmir getrennt will dass ich ausziehe

Kundenfrage

Hallo mein mann hat sich vonmir getrennt will dass ich ausziehe und weigert sich mir geld zu geben. ich habe keine einkünfte. ich habe den verdacht er ist fremdgegangen. da er auch die scheidung will. ich habe leider kein geld für einen anwalt wie kann ich vorgehen was kann ich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werte Fragestellerin,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Wenn Sie keine eigenen Einkünfte haben, dann ist Ihr Ehemann Ihnen zum Unterhalt verpflichtet. Die Höhe des Unterhaltes ergibt sich aus dem Einkommen Ihres Ehemannes.

Wenn es Ihnen nicht möglich ist, einen eigenen Hausstand aufzunehmen, kann Ihr Ehemann auch nicht von Ihnen fordern, dass Sie aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen. Sie haben das Recht, weiterhin in der Ehewohnung zu leben. Ggf. muss ein Getrenntleben in der Ehewohnung erst einmal absolviert werden.

Auch ohne eigene Einkünfte können Sie sich einen Anwalt leisten. Sie können bei Ihrem Amtsgericht einen Beratungshilfeschein beantragen. Hierfür müssen Sie lediglich darlegen, dass Sie keine eigenen Einkünfte haben. Mit diesem Beratungshilfeschein können Sie einen Anwalt beauftragen, der dann seine Kosten über die Staatskasse abgerechnet. Sie sollten vorzugsweise einen Fachanwalt für Familienrecht beauftragen, der dann Ihre Unterhaltsansprüche für Sie geltend machen kann.

Hierbei ist es wichtig, dass Unterhalt immer erst ab dem Monat gefordert werden kann, in dem Ihr Ehemann zur Zahlung eines solchen nachweislich aufgefordert wurde. Sie sollten daher zeitnah einen Kollegen mit Ihrer Vertretung beauftragen.

Bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen. Ich freue mich über eine positive Bewertung von Ihnen, wenn ich Ihre Frage bereits abschließend beantwortet habe
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

wenn er sich trotzdem weigert zu zahlen? wie funktioniert das? Kann er (in dem sinne )"gezwungen" werden?

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werte Fragestellerin,

gerne nehme ich zu Ihrer Nachfrage wie folgt Stellung.

Wenn er sich weigert, wird ein Antrag beim Familiengericht gestellt. Das Familiengericht erlässt sodann einen Beschluss und aus diesem Beschluss kann dann die Zwangsvollstreckung beispielsweise in den Arbeitslohn Ihres Ehemannes betrieben werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werte Fragestellerin,

wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte, darf ich Sie bitten, meine Antwort positiv zu bewerten. Herzlichen Dank!