So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Guten Abend. Ich hätte einige Fragen zum Kindergeld. Bin

Kundenfrage

Guten Abend.
Ich hätte einige Fragen zum Kindergeld.
Bin Alleinerziehende Mutter von 2 Söhnen. Gehe 20 std. die Woche arbeiten. Bin seit 4 Jahren geschieden. Meine Fragen sind
- Wieviel Anrecht auf Kindergeld hat der leibliche Vater?
-muss ich den Vater Rechenschaft ablegen wozu ich das Geld ausgebe? (Geht für Kleidung und sonstige normale Ausgaben ebenso Lebensmittel.
- steht mir mehr Kindergeld zu , da beide Söhne behindert sind? Einer Schwerst mit 100% und der andere mit 40 %.( beide noch Diabetiker) da die Kosten höher sind?
- Die Hälfte des Unterhaltes beider Kinder geht auf ein seperates Konto (ausbildungskonto) welches den Namen des Vaters trägt. Da es aber der Unterhalt ist der den Kindern zusteht, muss er das an mich zahlen, oder darf er sich weigern. (vollmacht das er die Hälfte des Unterhaltes von den KInder an dieses Konto zahlt liegt vor.

Vielen Danke XXXXX XXXXX Mühe
Tanja B. Dortmund
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

ich gehe einmal davon aus, dass die Kinder minderjährig sind. Falls nicht, schreiben Sie es mir.

Zu Ihren Fragen:

- Wieviel Anrecht auf Kindergeld hat der leibliche Vater?

Gar keines. Das Kindergeld geht an den betreuenden Elternteil. Das sind Sie. Allein wird die Hälfte des Kindergeldes auf den Unterhaltsanspruch der Kinder angerechnet. Das heißt aber nicht, dass der Vater ein Recht auf Auszahlung des Geldes hätte.

-muss ich den Vater Rechenschaft ablegen wozu ich das Geld ausgebe?

Nein.

- steht mir mehr Kindergeld zu , da beide Söhne behindert sind? Einer Schwerst mit 100% und der andere mit 40 %.( beide noch Diabetiker) da die Kosten höher sind?

Mehrkosten wegen der Behinderung können Sie nicht über das Kindergeld ausgleichen. Es gibt aber andere Hilfen nach unterschiedlichen Sozialgesetzbüchern, die auf unterschiedliche Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten sind. Sie können alles beim Jugendamt oder Sozialamt erfragen, es gibt hier eine Reihe von Möglichkeiten, je nachdem, was für ein Bedarf besteht.

- Die Hälfte des Unterhaltes beider Kinder geht auf ein seperates Konto (ausbildungskonto) welches den Namen des Vaters trägt. Da es aber der Unterhalt ist der den Kindern zusteht, muss er das an mich zahlen, oder darf er sich weigern. (vollmacht das er die Hälfte des Unterhaltes von den KInder an dieses Konto zahlt liegt vor.

Solange Sie über das Konto verfügen können, ist alles i. O. Grundsätzlich ist es aber so, wie Sie sagen: Die Zahlung muss an Sie erfolgen. Der Vater hat kein Wahlrecht, wie oder an wen er den Unterhalt erbringt. Wenn Sie einmal Schwierigkeiten deshalb bekommen, können Sie den Vater auffordern, den Unterhalt künftig an Sie zu zahlen. Diese Forderung können Sie auch sogleich stellen, wenn Sie das wollen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Hr. Scholz


 


Es tut mir leid das ich Sie so spät noch belästigen muss. Entschuldigen Sie das bitte noch einmal.


Ja die Kinder wohnen bei mir und sind beide unter 18 ( 10/8)


Das heißt das der Vater gar kein Anrecht auf die Hälfte des Kindergeldes hat? Dies behält er schon seit 2 Jahren ein. 184 Euro.


Noch eine Frage bitte. Muss ich mich um die Lebensmittel kümmern wenn die Kinder zu Ihrem Vater gehen. Mein kleinster wird durch eine Sonde ernährt und bekommt die Hipp Menüs und Früchte die ja auch sehr teuer sind. Muss er dafür aufkommen wenn die Kinder bei ihm sind.


 


Tut mir leid das ich sie noch belästige aber das brennt mir auf der Seele und ich will nicht das er mich über den Tisch zieht.


Besten Dank

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

nein, das Kindergeld steht Ihnen zu. Stellen Sie sogleich einen Antrag bei der Familienkasse, dass das Kindergeld in Zukunft an Sie gezahlt wird. Der Vater darf allein eine Anrechnung vornehmen. Das Kindergeld steht aber Ihnen als betreuender Elternteil zu.

Was die Kosten für Lebensmittel während des Umganges angeht, ist es so, dass diese Kosten bereits in den Unterhaltssätzen der DT enthalten sind, heißt, der Mann muss diese Essenskosten zahlen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

 


Wie läuft die Anrechnung?

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie Anrechnung läuft derart, dass der Vater für jedes Kind einen um 92,- Euro gekürzten Unterhaltsbetrag zahlen muss.

Wenn der Vater bislang die 184,- Euro und den gekürzten Unterhalt überwiesen hat, war das nicht richtig. Das Kindergeld muss in voller Höhe zu Ihnen.