So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

sehr ge. anwälte,ich möchte anfragen,ob ein AG (sorgerechtsverfahren)immernoch

Kundenfrage

sehr ge. anwälte,ich möchte anfragen,ob ein AG (sorgerechtsverfahren)immernoch zuständig ist u. auch einen anberaumten termin aufrechterhält,wenn ich in eine andere stadt umgezogen bin?muss dann das verfahren nicht an das AG am neuen wohnsitz abgegeben werden?kann eine entscheidung zu diesem termin,an welchem ich ja nicht teilnehmen kann,verhindert werden(befangenheitsantrag o.ä. gg. d. richterin?).vielen dank!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

ich benötige weitere Angaben von Ihnen, um Ihre Anfrage beantworten zu können.

Lebt das Kind in Ihrem Haushalt?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ja ,es lebt mit mir an einem neuen wohnort.

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Die Verweisung an Ihr nunmehr zuständiges Familiengericht erfolgt frühestens 3 Monate ab Umzug. Ansonsten ist das bisherige Gericht weiterhin zuständig.

Ist diese 3-Monats-Frist noch nicht verstrichen, so kann das Gericht weiterhin den Termin Aufrecht erhalten. Sie sollten diesen dann auch nicht versäumen, weil dies sich nachteilig auf die Entscheidung des Gerichtes auswirken könnte.

Wenn Sie an der Teilnahme des Termins verhindert sein sollten, dann müssen Sie dies unbedingt dem Gericht mitteilen und Verlegung des Termins beantragen. Es ist allerdings keine Begründung, dass Sie in einer anderen Stadt leben.

Damit Ihnen keine Nachteile im Verfahren entstehen, sollten Sie umgehend einen Fachanwalt für Familienrecht beauftragen, der sodann entweder einen Verlegungs- bzw. Verweisungsantrag für Sie stellen kann.

Bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen. Ich freue mich über eine positive Bewertung von Ihnen, wenn ich Ihre Frage bereits abschließend beantwortet habe.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werte Fragestellerin,

Sie haben meine Antwort inzwischen gelesen. Bestehen noch Nachfragen? Gerne beantworte ich Ihnen diese.

Wenn Sie keine Nachfragen haben, bitte ich höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort. Vielen Dank!