So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo. Ich bin jetzt seit Dienstag geschieden. Jetzt hätte

Kundenfrage

Hallo.
Ich bin jetzt seit Dienstag geschieden.
Jetzt hätte ich eine Frage bezüglich Unterhalt.
Und zwar hat meine Ex Frau einen neuen Partner der noch nicht eingezogen ist aber fast jeden Tag da ist und auch dort essen tut und teilweise Übernachten.
Meine Frage:
Muß ich ihr da noch Unterhalt Zahlen???
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Wurde denn im Scheidungsverfahren geregelt, dass Sie auch noch nach der Scheidung Unterhalt bezahlen müssen?
Oder haben Sie nur für die Dauer der Trennungszeit bisher Unterhalt bezahlt?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Im Scheidungsverfahren wurde nur die Scheidung geregelt.


Der Unterhalt wurde zwischen uns ausgemacht!

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Dann ist es ja fraglich, ob Ihre geschiedene Ehefrau überhaupt noch einen Unterhaltsanspruch hat. Sie sollten daher jetzt erst einmal mit Rechtskraft der Ehescheidung die freiwillige Unterhaltszahlung einstellen.

Sollte Ihre geschiedene Ehefrau weiterhin auf Unterhalt bestehen, so müsste sie diesen dann geltend machen. Ob überhaupt ein Unterhaltsanspruch bestehen würde, hängt davon ab, wie lange Ihre Ehe angedauert hat und ob aus der Ehe Kinder hervorgegangen sind, die Ihre geschiedene Ehefrau daran hindern, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen.

Bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen. Ich freue mich über eine positive Bewertung von Ihnen, wenn ich Ihre Frage bereits abschließend beantwortet habe.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die Ehe wurde geschlossen 2005.


Wir haben 2 Kinder 5 und 6 Jahre alt.


Sie hat gearbeitet und verdiente ca.650 Euro ,nun spielt Sie die Kranke um gekündigt zu werden.


Sie hatte von mir 820 Euro bekommen.


Mein Gehalt Netto ist 2200 Euro.

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Angaben.

Den Kindern gegenüber sind Sie in jedem Fall weiterhin zum Unterhalt verpflichtet.

Anhand Ihrer Einkommensverhältnisse müssten Sie für das 5jährige Kind 257 € und für das 6jährige Kind 309 € bezahlen. Zusammen also 566 €.

Der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt für die Ehefrau ist aber ein gesonderter Anspruch, den die geschiedene Ehefrau geltend machen würde. Das Zusammenleben mit dem neuen Partner wirkt sich aber erst nach 2 Jahren auf den von Ihnen zu zahlenden Unterhalt aus.

Ihre geschiedene Ehefrau darf darüber hinaus eine Kündigung nicht provozieren. Sie würde dann so gestellt, als würde sie weiterhin diese Einkünfte erzielen.

Da es aber keinen Beschluss über den Unterhalt nach der Scheidung gibt, müssen Sie erst einmal nicht für die geschiedene Ehefrau weiter bezahlen. Den Kindesunterhalt müssen Sie aber weiterhin bezahlen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Für die Kinder ist auch selbstverständlich.


 


Wenn man es berechnen würde.


Ich 2200 Euro Netto


Sie ca.650 Euro wenn Sie weiterhin ihre Arbeit machen würde.


 


Was würde Sie da von mir bekommen?

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

bei den von Ihnen benannten Einkommensverhältnissen könnten Sie maximal 265 € Unterhalt bezahlen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Zum Zusammenleben mit dem neuen Partner.


Da kann man gar nichts machen bezüglich ihr Unterhalt.Ich seh das nämlich nicht ein den neuen mit durchzufüttern?


Er verdient ja selber Geld.


 


Wenn Sie Wohngeld bekommt wird dies dann auch mitangerechnet?Betreff Unterhalt???


 

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

wenn der neue Partner dann tatsächlich in den Haushalt der geschiedenen Ehefrau einzieht und sie ihm den Haushalt führt, dann wird dem Einkommen der geschiedenen Ehefrau ein Betrag von 350 € zugeschlagen, was dann den Unterhalt dann mindert bzw. gänzlich wegfallen lässt.

Ja, Wohngeld würde auch als Einkommen im Unterhaltsrecht gewertet.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wenn das so wäre?


Hätte Sie Gehalt 650+ 350 Euro =1000 Euro.


Dann Würde doch so schon ihr Unterhalt wegfallen.Oder?

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

ja dann wäre kein Unterhaltsanspruch mehr gegeben.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie sagen wenn Sie für ihn Haushaltet.


Reicht es aus wenn er eigentlich jeden Tag bei ihr zum Essen ist und Sie im die Wäsche wäscht und Bügelt?


Eigentlich alles für ihn macht.


Aber er noch nicht bei ihr gemeldet ist!


 

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

auf die polizeiliche Meldung kommt es hier nicht an. Wenn die beiden gemeinsam leben und sie ihm den Haushalt besorgt, dann reicht das schon aus.