So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16948
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich lebe gerade in einer Scheidung. Der Scheidungstermin wir

Kundenfrage

Ich lebe gerade in einer Scheidung. Der Scheidungstermin wir in den nächsten 8 Wochen sein. Beide haben etwa gleich viel verdient.
Meine jetztige Lebensgefährtin hat nun eine größen Geldbetrag geerbt. Zum Anderen hat sie eine Firma im Bereich der mobilen Altenpflege.
Meine Lebensgefährtin möchte das Geld auf mein Konto geben, und ich überlege dann bei der Arbeit in der ich jetzt bin ganz aufzuhören.
Kann meine noch Ehefrau an das Geld ran, auch wenn wir uns mündlich geeinigt haben gegenseitig auf Unterhaltszahlung zu verzichten? Oder kann sie dann Unterhalt fordern?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Eine mündliche Vereinbarung darüber , sich gegenseitig keinen Unterhalt zu schulden ist wegen Formmangels nichtig

Dieser Verzicht bedarf entweder der notariellen Form, oder der Protokollierung im Scheidungstermin, sonst ist er nicht gültig



Ihre Frau kann aber nicht an das Geld der Lebensgefährtin, wenn diese Ihnen einen Teil gibt

Das sind freilwillige ZUwendungen Dritter, die nicht als unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen zählen



Bitte teilen Sie mir mit, ob Ihnen das weiterhilft

danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wie sieht es aus, wenn ich zum Arbeiten aufhöre der Betrag wäre so groß, dass ich mir das überlegen würde. Muss ich Ihr dann was zahlen.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


nein, wenn Sie beide auf den Unterhalt wirksam verzichtet haben


Es bleibt bei der freiwilligen Zuwendung Ihrer Freundin, aus der ein Unterhalt nicht geschuldet wird


Lassen Sie sich erst scheiden, lassen den Unterhaltsverzicht erklären und nach ein paar Monaten schenkt Ihnen die Freundin den Betrag


dann sind Sie auf der sicheren Seite



Bitte teilen Sie mir mit, ob eine positive Bwwertung erfolgen kann

danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wie ist es, meine Freundin bekommt Zwillinge, daher will sie mir auch die Firma übertragen, die wir dann aber gemeinsam führen wollen. Zum anderen will Sie mir auch Ihr Haus überschreiben? Kann meine noch Frau mir einen Strick daraus drehen?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, das sind alles schenkweise Zuwendungen, nicht in der Ehe selbst angelegt ( ein paar Monate verstreiche lassen ) und daher nicht für den Unterhalt relevant

Wenn Sie nach der Scheidung den Job wechseln, dann zählt das neue Einkommen als nicht in der Ehe angelegt und ist für den Unterhalt nicht bedeutend


Wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich höflich um Mitteilung ob eie positive Bewertung erfolgen kann

danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das heißt wenn ich Sie richtig verstanden habe, ich muss mit allem warten bis nach der Scheidung. Vorher nicht kündigen und nichts machen? Ich hatte eigentlich vor in den nächsten Tagen meinen Job zu kündigen und in die Firma einzusteigen. Das wäre nicht so gut, weil mir dann mein neues Einkommen bei der Scheidung mit eingerechnet wird?
Ist das so richtig?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

das wäre nicht so gut, weil man bis zur Rechtskraft der Scheidung das neue Einkommen als in der Ehe angelegt ansehen könnte


Also ist es sicherer zu warten

Erzählen Sie auch niemandem davon, dass es jetzt schon geplant ist dann sind Sie auf der sicheren Seite




wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Rstsuchender,


versuchen Sie doch den bereits vereinbarten Unterhaltsverzicht notariell zu beurkunden,

Dann sind Sie auf der sicheren Seite





wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um positive Bewertung


danke
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchener,


ich ersuche höflich um positive Bewertung, denn erst dann werde ich bezahlt


danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe für unsere Firma vor 14 Tagen ein Konto auf meinen Namen aufgemacht für die Erlöse aus dem Geschäft. Noch ist kein Geldeingang drauf. Kann Meine noch Frau darauf Anspruch anmelden?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


leider haben Sie ich soeben negativ bewertet und ich weiß nicht genau warum


Die Frau kann keinen Zugriff auf das Geld bekommen, weil es nach dem sog. Stichtag, Tag der Zustellung des Scheidungsantrags geflossen ist


Nach dem Gesetz zählt es daher nicht mehr zu dem während der Scheidung erworbenem Vermögen


Also: hat die Frau keinen Zugfriff auf das Geld, denn der Stichtag ist verstrichen


Bitte nicht mehr negativ bewerten, wen Sie noch Fragen haben bitte auf dem Experten antworten klicken und wenn keine Fragen mehr bestehen würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen


vielen Dank







Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das heißt alles was nach dem Scheidungsantrag gemacht wird kommt sie nicht ran? Ist das so richtig?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, was das Vermögen betrift

nein, was den Unterhalt betrifft

da brauchen Sie einen Verzicht oder Sie warten bis nach Rechtskraft



wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

wie sieht es mit der Schwangerschaft meiner Freundin aus? Bin ich da nichts Unterhaltspflichtig was mir zu vorteil bei meiner Scheidung ausüben könnte?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank


Das ist ein neuer Sachverhalt, den Sie bitte im Rahmen einer neuen Anfrage einstellen


Wenn Sie diese an mich richten, stehe ich Ihnen sofort zu Ihrer Verfügung

vielen Dank