So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.

RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 24916
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir stehen nach 25 Jahren Ehe vor einen Ruine unserer Beziehung

Kundenfrage

Wir stehen nach 25 Jahren Ehe vor einen Ruine unserer Beziehung u wollen uns trennen. Ich 58 J. verdiene Netto ca. 29.000€ und meine Frau 55 J 1.200€(Minijob) im Jahr. Sie ist in keiner Form behindert und könnte Vollzeit arbeiten, was bisher noch nicht möglich war (Jobangebot). Meine Frau würde von mir Ehegattenunterhalt beziehen. Wieviel Selbstbehalt stehen mir zu und von welchem Zeitraum müßte ich ausgehen, in welchem ich dies zahlen müßte.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Haben Sie noch Kinder denen Sie Unterhaltspflichtig sind?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Nein

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Grundsätzlich trifft Ihre Frau im ersten Trennungsjahr noch keine Erwerbsobliegenheit. Sie muss sich also in diesem Jahr noch keinen Vollzeitjob suchen.

Wie lange Sie Unterhalt zahlen müssen hängt von der Ehedauer ab.

Nach der Rechtsprechung des BGH ist die Frage der Bemessung der Unterhaltsdauer immer eine Frage des genauen Einzelfalls.

Die Praxis der Familiengerichte hat jedoch eine grobe Faustformel entwickelt.

Danach beträgt die Unterhaltsdauer etwa 1/3 der Ehedauer. Wenn Sie also 25 Jahre verheiratet waren, dann müssen Sie mit einer Unterhaltsdauer von etwa 8- 8 1/2 Jahre rechnen.

Nach Ablauf des Trennungsjahres wird Ihre Frau verpflichtet sein Vollzeit zu arbeiten, was die Unterhaltspflicht erheblich reduzieren dürfte.

Als Selbstbehalt dürfen Ihnen 1.050 EUR monatlich verbleiben.

Bei einem monatlichen Einkommen Ihrerseits von etwa 2.400 EUR und dem Ihrer Frau von 100 EUR ergibt sich im Trennungsjahr etwa folgender Unterhaltsanspruch:

Namen der nur Unterhaltspflichtigen
-----------------------------------
Mann
Namen der (auch) unterhaltsberechtigten Partner
-----------------------------------------------
Frau

Zuordnungen
===========
Partnerunterhalt
----------------
Mann ist unterhaltspflichtig gegenüber Frau.
Verpflichtung von Mann gegenüber Frau
-------------------------------------
Datum der Eheschließung . . . . . . .
Der Unterhaltsanspruch beruht auf § 1361 BGB.

Bedarf und Leistungsfähigkeit
=============================

Ehegatten/Partner
=================
Frau
----
Einkommen von Frau . . . . . . . . . 100,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen -5,00 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . . 95,00 Euro

Mann
----
Einkommen von Mann . . . . . . . . . 2.400,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen
  . . . . . . . . . . . . . . -120,00 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 2.280,00 Euro

Unterhaltspflichten
===================

Berechnung des Gatten/Partnerunterhalts
=======================================
Einkommen von Frau
------------------
Einkommen . . . . . . . . . . . . . 95,00 Euro

Bedarf nach Additionsmethode
----------------------------
Einkommen von Mann . . . . . . . . . 2.280,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus - 2280 * 10% = -228,00 Euro
Einkommen von Frau . . . . . . . . . . 95,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus - 95 * 10% = . . . -10,00 Euro
------------------
Gesamtbedarf . . . . . . . . . . . 2.137,00 Euro
Einzelbedarf 2137 / 2 = . . . . . . . 1.069,00 Euro

Unterhalt von Frau
------------------
Eigeneinkommen . . . . . 95,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus -10,00 Euro
abzüglich Einkommen . . . . . . . . -85,00 Euro
------------------
Unterhalt . . . . . . . . . . . . 984,00 Euro

Mann
----
Mann bleibt 2280 - 984 = . . . . . . . 1.296,00 Euro
Das unterschreitet nicht den Ehegattenselbstbehalt von
  . . . . . . . . . . . . . . 1.050,00 Euro

Verteilungsergebnis
===================
Mann . . . . . . . . . . . . . 1.296,00 Euro
Frau . . . . . . . . . . . . . 1.079,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 2.375,00 Euro

Zahlungspflichten
=================
Mann zahlt an
-------------
Frau . . . . . . . . . . . . . 984,00 Euro




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nachricht.

Welche Rückfragen haben Sie?

Wie kann ich Ihnen noch weiterhelfen?


Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die 29.000€ war falsch, das ist Brutto, der Nettobetrag sind ca.20.000€ . Entschuldigung

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Kein Problem, das kann leicht einmal passieren!

Hier kommt die Korrektur, die ich mit 1.660 EUR rechne:

Der Unterhaltsanspruch Ihrer Frau verringert sich natürlich erheblich.


Namen der nur Unterhaltspflichtigen
-----------------------------------
Mann
Namen der (auch) unterhaltsberechtigten Partner
-----------------------------------------------
Frau

Zuordnungen
===========
Partnerunterhalt
----------------
Mann ist unterhaltspflichtig gegenüber Frau.
Verpflichtung von Mann gegenüber Frau
-------------------------------------
Datum der Eheschließung . . . . . . .
Der Unterhaltsanspruch beruht auf § 1361 BGB.

Bedarf und Leistungsfähigkeit
=============================

Ehegatten/Partner
=================
Frau
----
Einkommen von Frau . . . . . . . . . 100,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen -5,00 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . . 95,00 Euro

Mann
----
Einkommen von Mann . . . . . . . . . 1.660,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen -83,00 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 1.577,00 Euro

Unterhaltspflichten
===================

Berechnung des Gatten/Partnerunterhalts
=======================================
Einkommen von Frau
------------------
Einkommen . . . . . . . . . . . . . 95,00 Euro

Bedarf nach Additionsmethode
----------------------------
Einkommen von Mann . . . . . . . . . 1.577,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus - 1577 * 10% = -158,00 Euro
Einkommen von Frau . . . . . . . . . . 95,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus - 95 * 10% = . . . -10,00 Euro
------------------
Gesamtbedarf . . . . . . . . . . . 1.504,00 Euro
Einzelbedarf 1504 / 2 = . . . . . . . 752,00 Euro

Unterhalt von Frau
------------------
Eigeneinkommen . . . . . 95,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus -10,00 Euro
abzüglich Einkommen . . . . . . . . -85,00 Euro
------------------
Unterhalt . . . . . . . . . . . . 667,00 Euro
mindestens aber 770 - 95 = . . . . . . 675,00 Euro

Mann
----
Mann bleibt 1577 - 675 = . . . . . . . 902,00 Euro
Das ist weniger als der Ehegattenselbstbehalt von
  . . . . . . . . . . . . . . 1.050,00 Euro
Das Defizit beträgt: 1050 - 902 = . . . . 148,00 Euro
Unterhalt von Partnern nach § 1609 Nr.2 BGB 675,00 Euro
Verfügbar ist: 675 - 148 . . . . . . . 527,00 Euro
Die Mangelquote beträgt: 527/675*100 = . . . 78,074%
Frau erhält nun: 675 * 78,074% = . . . . 527,00 Euro
Mann bleibt 902 + 148 = . . . . . . . 1.050,00 Euro

Verteilungsergebnis
===================
Mann . . . . . . . . . . . . . 1.050,00 Euro
Frau . . . . . . . . . . . . . 622,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 1.672,00 Euro

Zahlungspflichten
=================
Mann zahlt an
-------------
Frau . . . . . . . . . . . . . 527,00 Euro



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt



Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nach meiner Scheidung werden meiner Frau Rentenpunkte zugesprochen. Ich habe durchweg gearbeitet, da heist seit meiner Ehe 25 J, meine Frau 3J vollb dann arbeitssuchend und seit 14 J nur Minijobs . Wie ist die Berechnung der Rentenpunkte?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Die Berechnung der Rentenpunkte kann nur nach dem Einreichen der Ehescheidung erfolgen. Das Gericht wird dann für den gesamten Ehezeitraum die DR anschreiben und um Auskunft hinsichtlich der während der Ehezeit erworbenen Entgeltpunkte auffordern. Die Hälfte dieses Erwerbs werden dem jeweils anderem Ehepartner zugesprochen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dann ist meine Auffassung falsch, das alle RP , das heist beider Ehepartner zusammengezählt werden und dann halbiert

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Ja, Ihre Auffassung ist leider falsch. Ein Zusammenzählen und Halbieren erfolgt nicht.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ist die Regelung auch dann zutreffend, wenn meine Frau die Scheidung einreicht, das nur meine Punkte geteilt werden?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Nein, es werden immer die Punkte bei beiden geteilt, egal wer die Scheidung einreicht.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das versteh ich nicht mehr, aus dem Resultat der letzten Antworten ist es rein rechnerisch ein zusammenzählen und Teilen. Nennen sie mir ein Beispiel.

Experte:  hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

EntgeltPunkte Frau: 60: Ausgleich an Mann 30
Entgeltpunkte Mann: 50: Ausgleich an Frau 25

Ein Zusammenzählen und teilen ist nicht Möglich, da Verschiedene Versicherungsgesellschaften beteiligt sein Können und dann der Ausgleichsbetrag nicht auf ein Konto einer anderen Versicherungsgesellschaft überwiesen werden kann.

Beispiel Ausgleich der Deutschen Rentenversicherung nur an ein Konto des anderen bei der Deutschen Rentenversicherung.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 24916
Erfahrung: Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Welcher Zeitraum wird für die Berechnung des Ehegatten-Unterhalts zugrunde gelegt und von wann gilt er, das letzt Jahrab Einreichung der Scheidung oder wie erfolgt das ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Ich war nicht unzufrieden ich möchte nur eine Rückfrage stellen und nicht so lang warten.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrter Ratsuchender,

erlauben Sie mir die weitere Beantwortung.

Ehegattenunterhalt wird immer bei Nichtselbständigen aus dem Nettoeinkommen der letzten 12 Monate berechnet, je nachdem wann er geltend gemacht wird


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Richtet sich das nach dem datum der Scheidungseinreichung oder Scheidung?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ab wann zählt die Zeit, ab Scheidungsantrag oder Scheidung?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Abwann zählt die Zeit der Berechnung, ab Tag der Scheidungseinreichung, oder ab Tag der Scheidung?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Eine Antwort dauert mir zu lange
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Weder Scheidungseinreichung noch Scheidung sind relevant.

Relevant sind die letzten 12 Monate rückwirkend ab der Geltendmachung des Unterhaltsanspruches
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke das wollte ich wissen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte sehr gern geschehen!!

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2615
    selbständiger Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1720
    Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    430
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    63
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    Fachanwältin für Familienrecht
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht