So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26604
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

hallo, ich bzw. meine mama hat ein großes problem. sie bezog

Kundenfrage

hallo,
ich bzw. meine mama hat ein großes problem. sie bezog in der zeit als ich meine ausbildung gemacht habe kindergeld was ja normal ist.... bin anfang 1. lehrjahr schwanger geworden, musste dann ein halbes jahr dran hängen als meine tochter dann zur welt kam hab ich selbst für sie kindergeld bezogen setzte aber meine ausbildung fort die restliche lehrzeit lief dann auf 400 euro basis. jetzt fordert die familienkasse 5000 euro innerhalb einer woche von meiner mama zurück. ist sowas rechtesns weil meine mama diese summe nicht auf einmal bezahlen kann.... und wenn sie bei der familienkasse anruft bekommt sie keine auskunft darüber weil wir vor jahren im frauenhaus waren.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Hat Ihre Mutter einen Rückzahlungsbescheid bekommen?

Wenn ja, wann?

War diesem Bescheid eine Rechtsmittelbelehrung begefügt und hat Ihre Mutter Rechtsmittel eingelegt?

mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ja diesen rückzahlungsbescheid hat sie bekommen daraufhin hat sie diesen brief geschrieben und hat dann nochmal die aufforderung bekommen und dann hat sie nichts mehr gehört und heute kam die vollstreckungsankündigung vom haupt zollamt rosenheim. den brief den sie bekommen hat von der familienkasse war ungefähr vor eiineinhalb jahren wann genau weis sie nicht mehr ich habe im februar 2011 meine ausbildung beendet

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

ich gehe davon aus dass der Brief Ihrer Mutter als Einspruch gewertet wurde und das nach dem Brief erfolgte Schreiben dann der Einspruchsbescheid.

Gegen diesen Bescheid hätte Ihre Mutter dann Klage vor dem Finanzgericht ergeben müssen.

Da dies nicht erfolgt ist, ist der Bescheid leider rechtskräftig geworden und wird nun vollstreckt.

In diesem Falle kann Ihre Mutter gegen den Beischeid der die Rückzahlung von 5.000 EUR verfügt leider nichts mehr unternehmen.

Die einzige Möglichkeit die Ihrer Mutter bleibt ist sich mit der Vollstreckungsstelle der Familienkasse gleich am Montag in Verbindung zu setzen (am besten per Fax) diesen die Einkommens und Vermögensnachweise Ihrer Mutter zu übermitteln und Ratenzahlung zu beantragen.

Wenn Ihrer Mutter nicht in der Lage ist die 5.000 EUR auf einmal zu bezahlen wird man ihr die Ratenzahlung gewähren, da in diesem Falle auch eine Pfändung durch das Zollamt erfolglos wäre.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt



Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

und das heist jetzt das die mamas konto pfänden können hab ich das so richtig verstanden.... und wenn sie das fax schickt was sollte da draufstehen wir wurden mit sowas noch nie konfrontiert.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn der Zoll bereits an Ihre Mutter herangetreten ist, dann kann auch das Konto gepfändet werden.

In dem Schreiben sollte Ihre Mutter um Ratenzahlung nachsuchen:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

in vorgenannter Angelegenheit habe ich eine Zahlungsaufforderung durch das örtliche Zollamt bekommen.

Meine Einkünfte liegen bei,...
Ich habe ? unterhaltspflichtige Personen
Ich habe folgendes Vermögen...

Ich bin daher nicht in der Lage die Schuld auf einmal zu begleichen und beantrage daher mir Ratenzahlung zu gewähren.

An Raten kann ich monatlich ... EUR zahlen.

Mit freundlichen Grüßen ..."






Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren.


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt