So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Tochter, 21j. möchte

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Tochter, 21j. möchte noch mal eine Ausbildung zur Erzieherin machen und möcht nun von mir Unterhalt.
Meine Fragen:
Ist meine Tochter im Recht?
Woher kann Sie Geld bekommen wenn ich nicht Bezahlen muss? Die Mutter hat auch kein Geld.
Kann Sie auch andere Ferwandschaftsgrade (Tante, Onkel usw.) auf Unterhalt verklagen?
Situation ist Folgende:
Meine Tochter hat mit Mittlerer Reife die Schule abgeschlossen. Hat dann eine 2jährige Ausbildung als Sozialpädagogische Assistentin erfolgreich abgeschlossen. Danach eine Fachhochschule besucht die wurde aber leider abgerochen. Meine Tochter ist dann zwei Jahre als Animateurin im Ausland gewesen. Jetzt ist Sie wieder da und möchte nun eine Ausbildung machen. Grundsätzlich finde ich dieses Super aber ich kann es nicht Zahlen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Eltern sind grundsätzlich nur verpflichtet, Ihren Kindern eine Ausbildung zu finanzieren. Ihre Tochter hat bereits einen Abschluss als sozialpädagogische Assistentin und ist damit an und für sich wirtschaftlich selbständig, so dass kein Anspruch auf eine weitere Ausbildung besteht.

Auch aufgrund des Zeitablaufes mussten Sie nicht mehr mit einer Aufnahme einer Ausbildung rechnen.

Es besteht vorliegend kein Unterhaltsanspruch.

Ihre Tochter kann für die weitere Ausbildung elterneinkommensunabhängiges BaföG beantragen.



Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Gern helfe ich weiter.