So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16667
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Meine Freundin hat in einer Unterhaltsklage gegen ihren

Kundenfrage

Meine Freundin hat in einer Unterhaltsklage gegen ihren Exmann Recht bekommen und bekommt jetzt Kindesunterhalt und Trennungsunterhalt. Das Urteil war ein Versäumnisurteil, da der Ex auf keinerlei Schreiben und Vorladungen reagiert hat. Auch die Einspruchsfristen hat er verstreichen lassen.Jetzt versucht er an Hand von obskuren Ausrechnungen eine Berufung durchzusetzen. Z.b. berufsbedingt Aufwendungen von 600€ u.ä. Solange kein neues Gerichtsverfahren zugelassen wird, will er jetzt den vom Gericht beschlossenen Unterhalt um 3/5 kürzen und die 3/5 bis zur endgültigen Klärung auf ein Treuhandkonto legen. Der Unterhalt wird bisher bei seinem Arbeitgeber gepfändet. Kann er sowas machen oder ist das bestehende Urteil rechtskräftig bis es vom Gericht aufgehoben wird? Er hatte schon mal nach der Einspruchsfrist einen Antrag auf Wiedereinsetzung in einen vorherigen Stand(?) gestellt und der ist abgeschmettert worden. Bräuchte wenn es geht einen Paragraphen auf den ich mich berufen kann. Mit freundlichen Grüßen Xxxxxxx Xxxxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Gegen ein zweites Versäumnisurteil wäre die Berufung möglich.

Das ergeht dann, wenn Einspruch eingelegt wird und der Gegner erneut säumig ist.

Das ergibt sich aus § 345 ZPO.


Wenn es aber das erste ist bleibt nur die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand, die voraussetzt, dass eine Frist schuldlos verstrichen ist, § 233 , 236 ZPO

Das wird aber nur selten der Fall sein


Es muss aber zuerst abgewartet werden, bis der Antrag auf Wiedereinsetzung abgewiesen wird

Dann kann volltsreckt werden




Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen


wenn ja bitte ich höflich um positive Bewertung

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl. Wie schon geschrieben ist die Wiedereinsetzung bereits abgewiesen worden. Der Ex meiner Freundin will den Unterhalt ohne Zustimmung eines Gerichtes kürzen bzw. nur teilweise auszahlen und den Rest auf ein Treuhandkonto legen. Der vom Gericht ausgerechnete Unterhalt wird momentan durch Lohnpfändung eingezogen. Insofern haben Sie mein Anliegen leider nicht beantwortet.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Klarstellung.

Bitte fragen Sie doch nach, wenn etwas unklar ist und bewerten nicht gleich negativ.

Ihre Freundin vollstreckt ja bereits aus dem Titel so dass alles in Ordnung ist

Ihre Freundin kann aus dem Titel unproblematisch wie bisher durch Lohnpfändung weitervollstrecken.

Die Entscheidung über die Wiedereinsetzung ist mit der sofortigen Beschwerde anfechtbar.


Der Titel aus dem vollstreckt wird bleibt aber gültig, so dass Ihre G´Freundin hier weiter vollstrecken kann und sich nicht auf das Treuhandkonto und die Kürzung des Unterhalts nicht einzulassen braucht.

Sie hat ja den Titel in Händen !



Wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um positive Bewertung
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ich bitte höflichst um Mitteilung, was einer positiven Bewertung entgegensteht

Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl,


mit der 2ten Antwort konnte ich meine Freundin zumindest etwas beruhigen. Positive Bewertung erfolgt. Danke.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Oellers

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr gerne !


Sie soll sich nur nicht beirren lassen, auf gar keinen Fall und fleißig weitervollstrecken, da kann der Ex machen was er will !


Alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht