So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16994
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, mein Mann hat sich von mir und unseren Kindern

Kundenfrage

Guten Tag,

mein Mann hat sich von mir und unseren Kindern getrennt und möchte jetzt eine Ausgleichszahlung für den gemeinsam angeschafften Hausrat. Meine Fragen: 1. Hat er schon mit der Trennung Anspruch auf einen Teil des Hausrats oder erst bei der Scheidung? 2. Sollten wir uns nicht über eine Aufteilung einigen können: Kann ein Gericht entscheiden, dass ich diverse Gegenstände abgeben muss oder geht das dann auch über eine Ausgleichszahlung?
Danke XXXXX XXXXX Mühe!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Zunächst hat Ihr Mann gar keinen Ausgleichsanspruch hinsichtlich des Hausrates.

Die Hausratsteilung hat als Realteilung zu erfolgen, was bedeutet, dass der Hausrat zwischen den Beteiligten aufzuteilen ist.

Im Grunde muss sich jeder nehmen, was er benötigt.

Alle persönlichen Gegenstände, die ihm zuzuordnen sind, darf er mitnehmen.

Im Übrigen dürfen Sie u.a. de Kinderzimmer, Küche und Waschmaschine behalten, da dies für die Haushaltsführung mit den Kindern erforderlich ist.

Sollte man sich dennoch nicht einigen können, kann man ein gerichtliches Hausratsverfahren anstrengen. Das Gericht entscheidet dann, wer was behalten darf.

Zunächst kann eine einvernehmliche Einigung der Ehepartner angestrebt werden.
Möglich ist eine einvernehmliche formlose Einigung und Aufteilung.
Besser ist, wenn die zu verteilenden Gegenstände des Hausrates in zwei Listen aufgenommen werden, sowie deren Aufteilung und Zuordnung zu jeweils einem Ehepartner.
Zum Hausrat gehören begrifflich die Dinge des Hausrates, wie Schränke, Kühlschränke, Sofas, Regale, Bücher, Lampen, Haushaltsgeräte usw. Davon zu unterscheiden sind Luxusgegenstände, die der Vermögensanlage diesen, oder Dinge, die der Berufsausübung zuzuordnen sind. Diese gehören nicht zum Hausrat und unterfallen der sonstigen Vermögensauseinandersetzung (Zugewinnausgleich bei Zugewinngemeinschaft).
Auch ein Auto kann zum Hausrat zählen. Dies setzt voraus, dass es für die haushalts- und private Lebensführung bestimmt und so auch genutzt worden ist
Scheitert indes eine solche einvernehmliche Aufteilung entscheidet das Familiengericht über die Hausratsteilung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht