So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage bezieht sich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Frage bezieht sich auf den Unterhaltsanspruch. Ich und mein Mann trennen uns. Unser 19jähriger Sohn bleibt bei meinem Mann im eigenen Haus wohnen. Mein 14jähriger Sohn zieht mit mir aus. Mein Mann ist selbständig und verdient im Monat netto ca.10000Euro. Ich arbeite Teilzeit und verdiene derzeit netto 1800Euro. Wieviel muss mein Mann zuzahlen und inwiefern hab ich eventuell Anspruch auf ausgezahlte Lebensversicherungen. Wir sind 18 Jahre verheiratet und haben keine Gütertrennung
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Bei derart guten Einkommensverhältnissen ist der Unterhalt nach dem konkreten Bedarf zu berechnen. Dies betrifft sowohl Ihren Unterhalt, als auch den Kindesunterhalt.

Im ersten Unterhaltsrang steht Ihr 14jähriger Sohn. Dieser hat mindestens den Unterhaltsanspruch nach der Einkommensgruppe 10 der Düsseldorfer Tabelle und der 3. Altersstufe. Das sind 590 €. Hierneben erhalten Sie das vollständige Kindergeld für dieses Kind.

Im 2. Unterhaltsrang stehen entweder Sie oder aber der volljährige Sohn. Hierbei kommt es darauf an, ob der volljährige Sohn sich noch in der allgemeinen Schulausbildung befindet.

Da es beim Trennungsunterhalt eine sog. Sättigungsgrenze gibt, weil man davon ausgeht, dass nicht das gesamte Einkommen für den Lebensunterhalt eingesetzt worden ist, sondern hiervon auch gespart wurde, ist Ihr Unterhalt schwer zu bestimmen. Nach der Regelung der Sättigungsgrenze haben Sie mindestens jedoch Anspruch auf 1.400 € neben Ihrem Einkommen.

Der volljährige Sohn hat dann einen Unterhaltsanspruch nach der 4. Altersstufe mit 597 €. Hiervon müsste Ihr Ehemann anhand einer groben Berechnungen rund 400 € bezahlen. Auf Sie würde hier eine Unterhaltslast von rund 200 € zukommen. Dies deswegen, weil für volljährige Kinder beide Elternteile zum Barunterhalt verpflichtet sind.

Neben den Unterhaltsansprüchen wäre dann auch das Vermögen auseinanderzusetzen. Am Ende der Ehe wird im Wege des Zugewinnausgleichs der Vermögenszuwachs während der Ehe hälftig geteilt. Sie partizipieren hier also von den Lebensversicherung.

Ich kann Ihnen nur dringend empfehlen, zeitnah einen Fachanwalt für Familienrecht mit der Wahrnehmen Ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne können Sie Nachfragen stellen. Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht