So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.

raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend.Folgende Situation :Meine Freundin und ich

Kundenfrage

Guten Abend.
Folgende Situation :

Meine Freundin und ich sind in Begriff uns zu trennen. Mein Nettoeinkommen liegt bei ca.3100,-€ monatlich.
Meine Freundin und ich haben einen Sohn und ein noch ungebohrenes Kind und haben eine Finanzierung für einen Hausbau.
Frage : Wie hoch ist meine monatliche Unterhaltszahlung an meine Freundin unter Berücksichtigung von Kindergeld (2x), Betreuungsunterhalt,Annuität (wird von mir gezahlt) Wir stehen beide gesamtschuldnerisch im Grundbuch.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich müsste zunächst wissen, was Ihre Freundin vor Geburt der Kinder verdient hat bzw. derzeit verdient ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hat hat derzeit ein ca Nettoeinkommen von 1.200,-.€ Sie arbeitet halbtags

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Und wie alt ist das gemeinsame Kind ?

Wird die Kindesmutter Elterngeld beziehen und in welcher Höhe ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Unser Sohn wird im Februar 3 Jahre alt...Elterngeld wird sicher 67% von letzten Nettoeinkommen sein = 804,-€

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

warum möchten Sie mit dem Kollegen Rösemeier nicht weiter arbeiten?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich hatte mich "verklickt" ... ich dachte, Herr Rösemeier ist nicht mehr "online"..SOrry..war mein Fehler..

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

möchten Sie, dass ich Ihre Anfrage nunmehr abschließend beantworte oder wollen Sie das Opt-Out zurücknehmen. Der Kollege ist noch online.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich nehme das Opt-Out zurück und möchte, dass sich Herr Rösemeier der Sache annimmt.

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

das ist schön, bei Herrn Rösemeier sind Sie bei einem Fachanwalt für Familienrecht auch gut aufgehoben.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank.. ich hätte dann aber auch gerne eine Antwort..

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

das Opt-Out besteht weiterhin, so dass der Kollege Ihnen leider nicht antworten kann. Ich werde die Moderation informieren, das wird aber ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen.
Leider kann ich Ihnen auch nicht sagen, wie man das Opt-Out aus Kundensicht wieder zurücknehmen kann. Ich bitte Sie daher um Geduld.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Leider scheint Niemand meine Fragen beantworten zu können / wollen .. ?!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin,


 


scheinbar habe ich die Technik nicht im Griff. Daher möchte ich Sie bitten, sich "meiner Frage" anzunehmen.


Vielen Dank

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn Sie bei jedem Experten Opt-Out wählen, kann Ihnen kein Experte eine
Antwort geben.

Der Unterhalt ist nach Ihrem durchschnittlichen Einkommen zu berechnen,
welches nach Abzug von 5 % berufsbedingten Aufwendungen 2.945 € beträgt.

Dann sind die Kindesunterhaltsbeträge zu ermitteln. Beide Kinder
befinden sich in der 1. Altersstufe. Da Sie aber 2 Kindern und der
Kindesmutter zum Unterhalt verpflichtet sind, wird der Kindesunterhalt
um eine Einkommensgruppe herabgestuft und somit aus der Einkommensgruppe
4 ermittelt. Der Zahlbetrag je Kind beträgt 273 €. Die Mutter erhält das
vollständige Kindergeld.

Die Kindesmutter hat einen Unterhaltsanspruch von 400 €.
Bei einem Selbstbehalt von 1.050 € gegenüber der Kindesmutter sind Sie
hierüber auch leistungsfähig.

Für alle 3 ist daher Unterhalt in Höhe von 946 € bezahlen.


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort,


 


was ist mit den monatlichen Aufwendungen für die Finanzierung ?


Wir stehen beide im Grundbuch..Kosten per Monat 800,-€ werden diese Kosten "angerechnet" ?


 


PS: Ich habe das System hier leider nicht ganz begriffen - tut mir sehr leid!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wielange bin ich "gezwungen" die 946€ zu zahlen ? Bis die Kindsmutter wieder arbeiten geht ? Oder darüber hinaus?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ab wann muss ich denn den Unterhalt zahlen, angenommen ich würde per 01.11.2012 ausziehen ? Und : Kann ich die Kosten für die Annuität des Hauses "einfach teilen" ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Antwort kam zu spät.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

derjenige der im Haus wohnen bleibt, trägt auch weiterhin die Kredite
hierfür. Diese werden aber deswegen nicht vom Einkommen in Abzug
gebracht, weil ein entsprechender Wohnvorteil dagegen steht.

Wenn die Kindesmutter mit den Kindern im Haus bleibt und Sie die
Schulden bezahlen, dann werden bei Ihnen die Kredite abgezogen vom
Einkommen. Sie bleiben dennoch leistungsfähig.

Aber die Kindesmutter hätte dann einen Wohnvorteil, so dass sie Ihr in
diesem Fall keinen Unterhalt bezahlen müssten.

Wenn Sie im Haus bleiben, dann heben sich Wohnvorteil und
Kreditbelastung gegeneinander auf.

Wegen der künftigen Nutzung der Immobilie müssen Sie sich mit der
Kindesmutter einigen. Entweder einer übernimmt die Immobilie in
Alleineigentum und zahlt den Partner aus oder die Immobilie müsste
verkauft werden. Mit dem Verkaufserlös wären dann die Schulden zu tilgen
und der Rest wäre hälftig zu teilen.


raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Moderatoren konnten die Opt-out Funktion in Ihren Fall außer Kraft setzen.

Meine Kollege hat Ihnen bereits ein erste rechtliche Orientierung geben, insbesondere zur Unterhaltshöhe.

Haben Sie noch weitere Fragen, die einer Klärung zugeführt werden müssten ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Morgen,


 


ab wann muss ich denn den Kindsunterhalt zahlen ? Wahrscheinlich ziehe ich zum 01.11.2012 aus der gemeinsamen Wohnung aus. Muss ich dann ab 01.11.2012 Kindsunterhalt zaheln, obwohl die Kindsmutter noch arbeitet ?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Kindesunterhalt ist ab dem Zeitpunkt der Aufhebung der häuslichen Gemeinschaft zu zahlen.

Zahlungsvoraussetzung ist zudem die Inverzugsetzung, dass heißt die Aufforderung zur Zahlung.

Der Kindesunterhalt ist nicht an das Einkommen der Kindesmutter gebunden oder an deren Berufstätigkeit.

Lediglich der Betreuungsunterhalt ist nicht zu zahlen, sondern erst dann, wenn die Kindesmutter wegen der Geburt des weiteren Kindes nicht mehr über das voll Einkommen verfügt.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Kurz gefast : Ich ziehe zum 01.11.2012 aus und muss per 01.11.2012 Kindsunterhalt zahlen ?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Dies ist richtig so.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie abschließend bei meinem Kollegen eine postive Bewertung vornehmen würden, wäre ich Ihnen verbunden.

Dieser hat trotz der technischen Probleme redlich versucht, Ihnen weiterzuhelfen.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie noch weitere Nachfragen oder besteht noch Klärungsbedarf ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja..natürlich..

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja gerne.

Dann stellen Sie Ihre Nachfragen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Bitte um Bestätigung / Korrigierung meiner Erklärung:


 


Ich ziehe aus = Sofortiger Kindsunterhalt für ein Kind


Geburt des zweiten Kindes = Gesamtunterhalt von 946€ monatlich


Finanzierung = Zahle ich alleine, bis Haus verkauft ist oder einer von uns beiden im Haus wohnt


Annuität = Nicht "verrechenbar" mit Unterhaltskosten, obwohl ich das alleine zahlen muss


 


Richtig soweit ?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die ersten drei Punkte kann ich Ihnen so bestätigen.

Hinsichtlich der Darlehensverbindlichkeit ist die rechtliche Seite recht komplex.

Vorliegend käme es zunächst darauf an, wie man sich das weitere Schicksal der Immobilie vorstellt.

Grundsätzlich ist die Partnerin verpflichtet, sich an der Zahlung zu beteiligen.

Es sollte daher zügig eine Klärung über die Vermögensauseinandersetzung herbeigeführt werden.








Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Klasse ! Hab ich verstanden.. VBliev, vielen Dank !

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wie und wo kann ich Sie bewerten ? Sorry, wegen der Rechtschreibfehler..mir zittern total die Hände.. Tut mir leid!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Bewertung kann unter einer Antwort des Kollegen vorgenommen werden.

Dort befindet sich die Bewertungsfunktion. Diese wird ausgelöst, wenn Sie das lächelnde Smileys drücken.

Rechtsschreibfehler sind kein Problem. Passiert mir auch laufend.

Alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Okay..danke...sollte ich noch Fragen haben : Ich melde mich bei IHNEN - ganz sicher !


 


Vielen Dank...wird nicht leicht...aber.. ich kann mich wenigstens jetzt drauf einstellen... Danke !

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern können Sie sich wieder an mich wenden, wenn weitere Fragen auftauchen.




Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2615
    selbständiger Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1720
    Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    430
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    63
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    Fachanwältin für Familienrecht
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht