So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1377
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort. Leider erkennt das Jugendamt

Kundenfrage

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort. Leider erkennt das Jugendamt Rostock den von Ihnen genannten Umstand nicht an und berücksichtigt meine Ehefrau trotz Erwerbsminderung nicht. Dort geht es immer nur um das 1. Kind und alle weiter folgenden.

Würde meiner Frau gern Unterhalt zahlen, aber wie mache ich es rechtlich richtig, damit es von Seiten der Steuer und allen anderen Ämtern auch anerkannt wird? Vielen Dank.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich verweise auf meine vorhergehende Antwort.

Der Umstand, dass Sie Ihrer Frau dem Grunde nach unterhaltsverpflichtet sind, hat bei der Einstufung in die Unterhaltstabelle Berücksichtigung zu finden. Es kommt also nicht darauf an, ob und in welchem Umfange Sie tatsächlich Zahlungen erbingen.

Es dürfte vorliegend wegen der harten Linie des Jugendamtes erforderlich sein, Ihrerseits einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier,


 


ich danke Ihnen vielmals für Ihre Antworten und Hilfe. Werde mich beim Jugendamt Rostock vorstellen, da ich es sowieso spätestens nach Geburt des 2. Kindes abhalten werde.


 


Vielen herzlichen Dank und ein schönes Wochenende! Stüwe

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und vorallem viel Glück.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht