So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein Sohn ist wird im Oktober 18.Jahre alt. Er hat im August eine Lehre begonnen. Auf Gr

Kundenfrage

Mein Sohn ist wird im Oktober 18.Jahre alt. Er hat im August eine Lehre begonnen.
Auf Grund Abgabe einer Eidestattlichen Versicherung zahle ich jetzt 335,-- EUR monatlich. Mein Aushilfslohn beträgt 400,--. Ich bin verheiratet 1 Tochter und mein Sohn. Meine Ex-Frau bekommt auch das Kindergeld.

Was muss ich bezahlen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich benötige weitere Angaben und die Höhe des monatlichen Nettoeinkommens von Ihnen, der Kindesmutter und die Höhe der Ausbildungsvergütung des Sohnes ?

Wohnt der Sohn bei der Mutter ?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösenmeier,


 


mein netto Gehalt beläuft sich auf 400,-- EUR. Meine Ex-Frau teilt mir Ihr Gehalt nicht mit. Sie sagte mir Sie würde kein Gehalt bekommen. Meinen Informationen nach ist Sie schon seit Jahren bei MC angestellt. Sie spart dieses Geld.


 


Mein Sohn bekommt 450 EUR netto.


 


Gruss


U.Lohmann

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Hier habe ich gute Nachrichten für Sie. Mit Eintritt der Volljährigkeit und Aufnahme der Ausbildung trifft Sie keine gesteigerte Erwerbsobliegenheit mehr. Sie sind daher für den Volljährigenunterhalt nicht mehr leistungsfähig, da Sie nunmehr einen Selbstbehalt von 1.150 €.

Da hier aber bestimmt ein Titel über den bisherigen Unterhalt existiert, müssen Sie die Herausgabe des Titels von Ihrem Sohn einfordern, der sich ab Volljährigkeit selbst um seinen Unterhalt bemühen muss. Gibt Ihr Sohn den Titel über den bisherigen Unterhalt nicht heraus, müssen Sie mit einem Anwalt ein Abänderungsverfahren vor dem Familiengericht führen. Die Kosten des Verfahrens übernimmt bei Ihrem Einkommen die Staatskasse.

Es ist aber wichtig, dass entweder der Titel herausgegeben wird oder Sie das Abänderungsverfahren führen, weil der bisherige Titel nicht automatisch unwirksam wird.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gerne können Sie Nachfragen stellen. Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Ein Titel für den Unterhalt existiert nicht!


 


Gruss


U.Lohmann

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das ist von Vorteil. Dann können Sie die Unterhaltszahlungen sofort einstellen. Teilen Sie Ihrem Sohn lediglich mit, dass Sie nicht mehr leistungsfäig sind, weil Sie einen Selbstbehalt von 1.150 € und somit den Unterhalt einstellen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?