So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo. Ich lebe seit 7 Jahren getrennt von meiner Ex und wir

Kundenfrage

Hallo. Ich lebe seit 7 Jahren getrennt von meiner Ex und wir haben einen Sohn. Wir wohnen weit ausseinander deshalb habe ich ihr das Sorgerecht überlassen. Ich zahle jeden Monat Unterhalt (jetzt Höhe 349€ für 12J.) Laut Gesetz darf ich Maximilian alle 2 Wochen holen aber jedesmal kommt was dazwischen und immer heißt es ich soll das Kind nicht aus seiner gewohnten Umgebung reissen. Das Jugendamt sagte ich muss eine Beziehung aufbauen aber wie kann ich das wenn seine Mutter mir ständig was in den Weg legt. Soll ich vor Gericht und mein Besuchsrrecht einklagen? Und muss die Mutter sich nicht bemühen das es auch Kontakt zw. mir und meinem Sohn gibt? Er meldet sich nämlich nicht und ich darf nur Geschenke machen und monatl. Zahlen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gibt es vorliegend eine gerichtlich herbeigeführte Umgangsregelung ?

Wie gestaltete sich bisher der Umgang ?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier,


 


in unserem Fall wurde nichts gerichtlich geklärt da wir nicht verheiratet waren und somit alles nur über das Jugendamt lief.


Mein bisheriger Umgang war so gestaltet das ich mich gemeldet habe und ich auch nachgefragt habe ob ich vorbeikommen kann. So haben wir dann "Umgang" gehabt.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gern wie folgt beantworte:

Wenn die Kindsmutter vorliegend, den Umgang immer wieder versucht zu unterbinden, dürfte es ratsam sein, eine gerichtliche Regelung herbeizuführen, die dann verbindlich und durchsetzbar ist.

Der Vorteil einer gerichtliche Regelung liegt darin, dass damit ein kontinuierlicher Umgang sichergestellt werden kann und insbesondere die Kindesmutter sich hieran halten muss. Andernfalls droht dieser die Verhängung eines Zwangsgeldes bzw. sogar die Zwangshaft.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier,


 


ich danke XXXXX XXXXX für ihre Antwort. Ich wollte das nie gerichtlich machen da ich selbst ein Scheidungskind bin und meinem Sohn das nicht antun wollte. Aus ihrer Antwort lese ich das ich aber nur so den Umgang mit meinem Sohn gewährleisten kann. Ich werde dann wohl die nächsten Schritte einleiten müssen. Vielen dank für die tolle Beratung und ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende.


 


Mit freundlichen Gruß


Alex Barfknecht

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und einen angenehmen Sonntag.

Über eine abschließende positive Bewertung würde ich mich freuen.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

sollte es technische Probleme mit der Bewertung geben, lassen Sie mich dies wissen, damit ich dem technischen Support Bescheid geben kann.

Vielen Dank.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen

 

Sollte es technische Probleme mit der Bewertung geben, lassen Sie mich dies wissen, damit ich dem technischen Support Bescheid geben kann. Vielen Dank.