So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo. Ich habe eine Frage: Wenn ein deutscher Mann eine

Kundenfrage

Hallo. Ich habe eine Frage:

Wenn ein deutscher Mann eine kroatische Frau (dt. und kroatische Staatsbürgerschaft) in deutschland geheiratet hat und die Scheidung möchte, ist das in Deutschland zu tun oder auch in Kroatien möglich? Was wäre für den Mann besser? Was braucht es dazu?

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer. Zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Eine Scheidung in Kroatien ist dann möglich, wenn die Beklagte Partei kroatischer Staatsangehöriger ist, was aber dazu führt, dass Sie in Kroatien die Scheidung einreichen müssten.

Ich sehe hier aber keine Vorteile für Sie beide, denn Sie leben ja beide in Deutschland.

Bei einer Scheidung in Kroatien müsste das dort erwirkte Scheidungsurteil in Deutschland anerkannt werden. Sowohl in Deutschland als auch in Kroatien ist Scheidungsvoraussetzung der Ablauf des Trennungsjahres.

Unter Umständen kann es sein, dass eine Scheidung in Kroatien nicht so teuer ist, bedenken Sie aber, dass Sie ja beide zum Scheidungstermin auch nach Kroatien reisen müssen, so dass alleine dadurch sich die Ersparnis wieder aufhebt.

Wenn Sie eine einvernehmliche Scheidung planen, benötigen Sie in Deutschland auch nur einen Anwalt. Empfehlenswert wäre dann, dass derjenige Ehegatte, der das geringere Einkommen erzielt, den Anwalt beauftragt und ggf. Verfahrenskostenhilfe in Anspruch nimmt, dann trägt unter Umständen die Staatskasse die Kosten des Verfahrens.

Wenn Sie bereits ein Jahr getrennt leben, liegen die Scheidungsvoraussetzungen vor. Auf eine polizeiliche Ummeldung kommt es hierauf nicht an, die wird vom Gericht nicht abgefordert, sondern auf den Zeitpunkt der tatsächlichen räumlichen Trennung. Es könnte also umgehend die Scheidung in Deutschland beantragt werden. Ist erst einmal ein Scheidungsverfahren in Deutschland anhängig, kann auch keine Scheidung mehr in Kroatien beantragt werden.


Bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen. Ich freue mich über eine positive Bewertung von Ihnen, wenn ich Ihre Frage bereits abschließend beantwortet habe.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Ujschwerin,


 


ich bedanke XXXXX XXXXXächst für die Antwort, habe allerdings noch weitere Fragen:


 


Gibt es noch Ehegattenunterhalt? Gibt es das in Kroatien bzw. gäbe es überhaupt keine Vorteile die Scheidung dort durchführen zu lassen? Entstehen bei der Anerkennung in Dtl. weitere Kosten/ Zeiten, etc.?


 


Ich habe sicherlich noch weitere Fragen, doch gerade jetzt fallen sie mir nicht ein :-(

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Nachfragen.

Ja, Ehegattenunterhalt gibt es dem Grunde nach schon noch. Unproblematisch ist dieser aber nur während der Trennungszeit durchzusetzen, denn auf einen Trennungsunterhalt kann man nicht verzichten.

Nacheheliche Unterhalt käme bei Ihnen aufgrund der Kürze der Ehe nur dann in Betracht, wenn aus Ihrer Ehe ein Kind hervorgegangen wäre.

Vorteile gibt es bei der Scheidung in Kroatien nicht, denn auch dort könnte Unterhalt geltend gemacht werden.

Die Anerkennung des ausländischen Scheidungsurteils nimmt im Wesentlichen mehr Zeit in Anspruch. Das Scheidungsurteil muss übersetzt werden und dann das Anerkennungsverfahren geführt werde, wofür auch wieder Kosten entstehen.

Ich sehe also auch keinen Zeitvorteil bei einer Scheidung in Kroatien.

Gerne können Sie weitere Nachfragen stellen. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schwerin,


 


ich möchte mich zunächst für die falsche Namensbezeichnung entschuldigen.


 


Sie schrieben:


 


"Ja, Ehegattenunterhalt gibt es dem Grunde nach schon noch. Unproblematisch ist dieser aber nur während der Trennungszeit durchzusetzen, denn auf einen Trennungsunterhalt kann man nicht verzichten."


 


Das habe ich nicht wirklich verstanden. Könnten Sie mir dies mit anderen Worten erklären?


 


Nichtehelicher Unterhalt wäre quasi der Unterhalt nach der Scheidung, nicht wahr? Da beide jedoch nur 3 Jahre verheiratet waren, ist dies nicht möglich. Was ist, wenn die Frau die Scheidung hinauszögert. Ergibt sich somit ein Recht auf Unterhalt?


 


Es ist mir nach wie vor nicht klar, warum sie die Scheidung unbedingt in Kroatien duchführen lassen will, wenn im Grunde nach nur Nachteile (Mehraufwand, Kosten, etc.) entsteht.


 


Vielen Dank für die rasche Beantwortung meiner Fragen.

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

gerne erkläre ich Ihnen meine Antwort genauer.

Trennungsunterhalt ist der Unterhalt für die Dauer zwischen der Trennung und der rechtskräftigen Scheidung. Auf diesen kann man nicht verzichten, dieser muss aber auch nur gezahlt werden, wenn die Frau einen solchen einfordert. Fordert sie keinen Unterhalt ein, dann bekommt sie auch keinen. Das Gericht regelt das nicht automatisch, sondern nur auf Antrag.

Nacheheliche Unterhalt ist der Unterhalt nach der Scheidung. Hier gab es in Deutschland eine Reform, so dass bei kurzen Ehen nur dann ein Unterhalt nach der Scheidung erfolgreich durchgesetzt werden kann, wenn ein Kind aus der Ehe stammt. Die Scheidungsvoraussetzungen liegen vor, so dass eine Scheidung, wenn Sie sie beantragen, nicht hinausgezögert werden kann.

Da Ihre Ehefrau kroatische Staatsangehörige ist, erspart sie sich durch eine Scheidung in Kroatien lediglich die dortige Anerkennung des deutschen Scheidungsurteiles.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Darf ich Ihnen eventuell weitere Fragen stellen, wenn in den nächsten Tage welche aufkommen würden?


 


Oder ist das hiermit, sobald ich meine positive Bewertung abgebe, beendet?

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

Sie können auch nach einer positiven Bewertung jederzeit wieder hierher zu Ihrer Ausgangsfrage zurückkehren und weitere Nachfragen stellen, das ist absolut kein Problem und verursacht auch keine weiteren Kosten.
RA_UJSCHWERIN und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Frau Schwerin,


 


ich bedanke mich für Ihr Engagement und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende ;-)


 


Liebe Grüße

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

herzlichen Dank, ich wünsche Ihnen auch ein schönes Wochenende.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht