So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26381
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Trennung Mann will Kinder behalten: War vor einem Jahr in Psychologischer

Kundenfrage

Trennung Mann will Kinder behalten: War vor einem Jahr in Psychologischer stadionären Behandlung. Arbeitet hierzu noch 3 Schichten. Da mein Mann und ich uns nicht mehr verstehen, es häufig zu Streit kommt, möchte ich mich von ihm trennen und natürlich sehr gerne meine beiden Kinder 4 und 7 Jahre mitnehmen. Das wird er aber freiwillig wohl nicht zulassen. Geht das dann über das Jugendamt? Wohin kann ich mich wenden? Hierzu kommt das ich 100 km weiter entfernt wohnen würde also dorthin die Kinder mitnehmen möchte. Dort habe ich ein halbes Haus der Rest gehört meinem Vater. Das heisst ich hätte auch wenn einmal etwas wäre jemanden vor Ort, der sich auch um die Kindern kümmern könnte. Müsste keine Miete logischerweise bezahlen..und die Kinder hätten Garten und ausreichend Platz um glücklich aufzuwachsen. Arbeiten tue ich seid 7 Jahren nicht mehr seid das 1. Kind da ist. Hat mein MXXXXX XXXXXcen die Kinder mir vorerst nicht mitzugeben..oder wie sind die rechtlichen Chancen? Er war aufgrund von Depression und Born-Out letztes Jahr für 8 Wochen in Behandlung. Freue ich über jede Antwort. Da ich schon Angst habe das ich die Kinder nicht itnehmen kann.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Sie sagen Ihr Mann war in psychologischer Behandlung: Gab es hier Vorfälle im Bezug auf die Kinder?

Wo wollen denn die Kinder bleiben?


Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nein, es gab keine Vorfälle bezüglich der Kinder.


Die große möchte gerne bei Papa bleiben Grund dafür sie möchte die Schule nicht wechseln. Der kleine ist meiner Meinung nach noch zu jung für so eine wichtige Entscheidung.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit Sie sich über den Aufenthalt der Kinder nicht einigen können, muss das Familiengericht in einem Sorgerechtsverfahren eine Entscheidung treffen.

Bevor das Familiengericht angerufen wird, ist zunächst über das Jugendamt eine einvernehmliche Lösung zu versuchen.

Ausschlaggebend für die Frage des Aufenthalts ist allein das Kindeswohl.

Für das Kindeswohl sind verschiedene Faktoren wichtig.

Zum einen die Unterkunft und Betreuung der Kinder. Bei welchen Elternteil sind die Kinder ausreichend untergebracht und betreut.

Hier haben Sie eindeutig einen Vorteil, da Ihr Mann Schicht arbeitet und somit die Kinderbetreuung nicht ausreichend gesichert sein kann. Bei Ihnen haben die Kinder einen ausreichenden Wohnraum und hinreichend Spielmöglichkeiten

Weiterhin wichtig ist auch der Freundes und Bekanntenkreis der Kinder. Auf der einen Seite haben die Kinder bei Ihnen Ihren Großvater, auf der anderen Seite haben die Kinder ihre gewohnte Umgebung und ihre Freunde/Mitschüler.

Zumindest bei Ihrem größeren Kind ist auch der Wille des Kindes von Bedeutung. Wenn das Kind ernsthaft den Willen hat beim Vater zu bleiben, dann muss dies das Familiengericht in seiner Entscheidung berücksichtigen.

Also:

Entgegen dem Willen des Vaters dürfen Sie die Kinder nicht mitnehmen. Sie sollten als erstes einen Termin beim Jugendamt vereinbaren und dort eine einvernehmliche Regelung versuchen.

Ist dies nicht möglich, so sollten Sie im Rahmen des einstweiligen Rechtsschutzes beim Familiengericht die Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts beantragen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht