So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3089
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Familienrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

mein langjähriger lebensgefährte ist plözlich sehr krank geworden

Kundenfrage

mein langjähriger lebensgefährte ist plözlich sehr krank geworden und liegt im krankenhaus .. ich bin nicht verheiratet habe aber eine 14 jährige tochter mit ihm zusammen aufgezogen .....die familie von meinen lebensgefährten haben hinter meinen rücken mit den ärzten beschlossen das mein verlobter ins pflegeheim kommt ........was ich natürlich nicht möchte. sein gesundheitlichen zustand verbessert sich nach und nach ... wie stehen meine chancen ihn nach hause zu holen ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

da es offensichtlich keine Vorsorgevollmacht oder ähnliche Bestimmungen ihres Lebensgefährten gibt, ist ausschlaggebend, welche Unterbringung für ihren Lebensgefährten medizinisch und aus pflegerischer Sicht am sinnvollsten ist. Dabei dürften sie als Lebensgefährtin und Mutter des gemeinsamen Kindes jedoch ebenso ein Mitspracherecht haben, wie die Verwandten ihres Lebensgefährten.

Sobald sich ihr Lebensgefährte auch wieder äußern kann, greift sein Selbstbestimmungsrecht auch dahingehend, wo er untergebracht wird. Hierauf sollten sie zunächst ihre Bemühungen stützen.

Gleichzeitig sollten sie anbieten, wenn dieses medizinisch und das pflegerische Sicht sinnvoll ist, ihren Lebensgefährten bei sich aufzunehmen. Dieses Angebot sollten Sie sowohl an die Einrichtung als auch an die Verwandten des Lebensgefährten richten.

Darüber hinaus hat der Lebensgefährte selbstverständlich auch ein Recht in seiner eigenen Wohnung zu leben. Diese indiziert aber auch hier, dass ihr Lebensgefährte aus medizinischer Sicht die Wohnung auch entsprechend nutzen kann und dass es ihm hier auch gesundheitlich nicht zum Nachteil gereicht. Dies wäre mit den Ärzten ausführlich zu besprechen.

Wenden Sie sich daher selbst an die behandelnden Ärzte und stützen ihr Vorbringen insbesondere auch auf das Selbstbestimmungsrecht, was ich bereits o.g. habe und den eigenen Willen ihres Lebensgefährten.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich über Ihre Akzeptierung.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht