So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16663
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, unser Fall ist schnell geschildert.

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
unser Fall ist schnell geschildert. Wir wohnen getrennt und haben einen gemeinsamen 9 Monate alten Sohn. Eine Basis, dass wir zusammenziehen besteht momentan nicht. Der Vater meines Sohnes hat aber eidesstattlich. erklärt, dass er die 2 Monate Elternzeit an mich abtreten möchte, wofür es auch Gründe gibt. Mir käme das sehr entgegen, da mein Elterngeld im Oktober ausläuft und ich nicht weiß, wie es dann finanziell weitergeht. Mein Sohn hat erst für August 2013 einen Kitaplatz und dann werde ich wohl Halbtags wieder arbeiten. Die Elterngeldstelle meint, dass ich für die 2 Monate weiteres Elterngeld, das alleinige Sorgerecht oder Aufenthaltsbestimmungsrecht haben muss. Mein ``Freund`` wäre sogar dazu bereitdies aus taktischer Erwägung für eine Zeitlang abzugeben. Leider scheint das aber mit sehr hohen Kosten verbunden, so dass die 2 Monate Elterngeld in keiner Relation zu diesen Kosten stehen. Was für Möglichkeiten habe ich noch für die vollen 14 Monate Elterngeld zu erhalten. Wie gesagt, ich lebe alleine mit meinem Sohn, aber der Vater kümmert sich natürlich schon, so wie er halt kann. Wie gehe ich vor, was kann ich tun? Kann mein Freund das Aufenthaltsbestimmungsrecht beim Jugendamt in einer Antragstellung wieder abgeben?
Ich hoffe, sie können mir weiterhelfen.

Angela Geinzer
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Alleinerziehende, bei denen sich für zwei Bezugsmonate das
Erwerbseinkommen mindert, können allein bis zu 14 Monate
Elterngeld erhalten.



Bedingung ist, dass das Kind nur bei dem
Elternteil in der Wohnung lebt, dem auch die elterliche Sorge
oder zumindest das Aufenthaltsbestimmungsrecht allein
zusteht.



Das Gleiche gilt, wenn der Elternteil eine einstweilige
Anordnung erwirkt hat, mit der ihm zumindest das Aufenthaltsbestimmungsrecht vorläufig zur alleinigen Ausübung
übertragen worden ist.



Leider ist das mit dem Aufenthaltsbestimmungsrecht nicht so einfach.


Das muss vor dem Familiengericht gemacht werden.



Sie müssen sich zur dortigen Rechtsantragsstelle begeben.


Sie müssen dann zu Protokoll geben, dass Sie beantragen, das Aufentahtlsbestimmungsrecht auf sich zu übertragen und dass der Vater zustimmen wird.


Dann gibt es eine Anhörung durch das Jugendamt, bei der möglichst nicht gesagt werden sollte, dass dies aus finanziellen Gründen geschieht, und eine Gerichtsverhandlung.


Das ganze ist sehr aufwändig aber ohne Anwalt sind die Gerichtskosten minimal.


Es tut mir leid, Ihnen keine angenehmere Auskunft geben zu können


Bitte teilen Sie mir mit, ob ich Ihre Frage beantworten konnte

danke






Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne


Bitte gleich hier fragen und nicht auf habe Rückfragen klicken


Wenn Sie keine Fragen mehr haben bitte ich höflich um positive Bewertung

danke
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


kann ich Ihnen wirklich nicht mehr weiterhelfen?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Wenn Sie keine Fragen mehr haben bitte ich höflich um positive Bewertung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für die schnelle Antwort.


 


Im Bezug auf Ihre Antwort, dachte ich schon, dass es eine andere Möglichkeit gibt, für weitere 2 Monate Elterngeld zu beziehen. Zum anderen weiß ich nicht, wie lange der Antrag auf alleiniges Aufenthaltsbestimmungsrecht vor Gericht dauert. Wie gesagt in 2 Monaten läuft das Elterngeld bei mir aus und dann sind die finanziellen Mittel echt sehr begrenzt. Miete, Strom, Telefon, mein Sohn, laufende Fixkosten usw. Keiner fühlt sich zuständig und Kitaplätze gibt es auch keine! Wie stellt sich unser lieber Staat das eigentlich vor. Ihre Antwort war wohl sehr hilfreich, aber leider nichts neues was mir weiterhelfen würde. Ich war bei einer Rechtsanwältin, die mir den Tipp mit der Eidesstattlichen Erklärung gab, leider war die so inkompetent, dass sie von den Paragraphen Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht es eine Aufklärung durch die Elterngelstelle brauchte. Sehr peinlich für mich. 280€ hat sie für diese Beratung genommen und gebracht hat es nichts. Nach wie vor stehe ich ohne jede Perspektive da, wie es weitergehen soll. Mein Sohn braucht mich noch, sonst würde ich arbeiten gehen, aber


da wäre ja noch der fehlende Kitaplatz..............keine Ahnung, Plan


 


Gruß,


A.Geinzer

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


leider führt an der alleinigen elterlichen Sorge kein Weg vorbei.


Die Familiengerichte sind übrigens seit 2009 von Gesetzes wegen gehalten, solche Verfahren möglichst schnell zu terminieren, so dass Sie das eigentlich noch schaffen könnten.


Sie haben einen Unterhaltsanspruch gegenüber dem Vater bis das Kind drei Jahre alt ist.


Maßstab ist der Lebensstandard, den Sie vor der Geburt hatten.



Haben Sie daran schon einmal gedacht ?
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Habe die Bewertung mit Beantwortet bewertet, obwohl das leztendlich alles nicht neues für mich war und nicht besser da stehe als vorher auch, mit dem Unterschied jetzt um 58€ erleichtert zu sein. Ich dachte halt, dass es andere Möglichkeiten gibt, die 2 Monate Elterngeld noch zu erhalten.


 


Danke trotzdem, aber das hat mich dan auch nicht viel weitergebracht.....


 


A.Geinzer

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank aber ich kann die rechtliche Situation Ihnen nur erklären, aber sie nicht ändern

Zudem denke ich, dass das Procedere was die Beantragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts betrifft schon für Sie neu war
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die Elterngeldstelle hat mich ja darauf aufmerksam gemacht, dass es nur im Falle des alleinigen Sorgerechts oder ``Aufenthaltsbestimmungsrecht`` gehen würde. Ich dachte halt, dass es da noch einen anderen Weg gibt.


Mein Freund zahlt schon was er kann und geht dabei an sein eigenes finanzielles Limit. Ihre Antworten waren Ok, das möchte ich auch nicht in Zweifel stellen! Ich denke, sie machen hiermit eine schnelle und vor allem kompetente unbürokratische Arbeit, die halt Ihren Preis hat.


PS: was brauche ich bei der Rechtsantragstelle für Unterlagen und


Schriftstücke, evtl. Verzichtserklärung vom Vater des Kindes?


Gruß,


A.Zimpel

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie benötigen eigentlich nichts spezielles.

Es wäre aber gut, die Geburtsurkunde und die schriftliche Erklörung des Vaters mitzubringen, dass er damit einverstanden ist
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Lieben Dank,


 


A. Geinzer ,Jesko und A.Zimpel (Freund)

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gerne

Ihnen alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht