So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Ingo Driftme...
RA Ingo Driftmeyer
RA Ingo Driftmeyer, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 451
Erfahrung:  Fachanwaltskurs Familienrecht erfolgreich abgeschlossen.
62729977
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA Ingo Driftmeyer ist jetzt online.

ich und noch mein ehemann leben im trennungsjahr ,wir haben

Kundenfrage

ich und noch mein ehemann leben im trennungsjahr ,wir haben zwei kinder 4 und 11 jahre alt .er möchte jetzt 11jährige kind von mir wegnehmen,darf er das .darf er nach trennungsjahr die geschwister trennen.
mfg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung sowie Ihres Einsatzes Ihre Frage wie folgt beantworten:

Das Trennungsjahr hat für die Frage, wo die Kinder leben keine besondere Bewandtnis.

Ich gehe davon aus, dass Ihnen das Sorgerecht und damit auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht gemeinsam zusteht.

Dies wäre nur dann anders, wenn eine entsprechende gerichtliche Entscheidung über das Sorgerecht vorliegt.

Bei gemeinsamen Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht wäre es zunächst Sache der Eltern sich darüber zu einigen, wo die Kinder leben.

Wenn es - wie hier - zu Meinungsverschiedenheiten kommt, kann das Familiengericht an Ihrem Wohnsitz über das Aufenthaltsbestimmungsrecht entscheiden und Ihnen dies ggf. allein übertragen.

Für die Frage, wer das Aufenthaltsbestimmungsrecht erhalten soll ist das Kindeswohl maßgeblich.

Für gute Erfolgsaussichten aus Ihrer Sicht sprich dabei, dass ein Kind grundsätzlich nicht aus der gewohnten Umgebung gerissen werden sollte (sog. Kontinuitätsinteresse). Ebenso wichtig sind die Bindung an Geschwister und der Wille des Kindes, bei dem jetzigen Elternteil zu bleiben.

Auch die Betreuungsmöglichkeiten spielen eine Rolle, so dass der Umfang der Berufstätigkeit beider Elternteile Bedeutung hat.

Sollte der Vater bei seiner Forderung bleiben, würde ich Ihnen empfehlen vor Ort die Hilfe eines Fachanwaltes für Familienrecht in Anspruch zu nehmen.


Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Falls Sie keine weiteren Nachfragen haben, bewerten Sie diese Antwort bitte.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie Rückfragen haben, stellen Sie diese bitte.

Mit freundlichen Grüßen

I.D.
Rechtsanwalt
RA Ingo Driftmeyer und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich versuche seit einige zeit die 15 euro bezahlen aber es klap nicht,bitte schreiben sie mir wie ich das machen soll,ich bin mit der antwort zufrieden und ihnen noch eine frage stellen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Andere.
mein noch eheman will sich scheiden lassen,wir leben im trennungsjahr,wir haben zwei kinder.4und 11 jahre alt,ich möcte das wir gemeinsame sorgerecht,erziehungsberectigte sein sollen,er möchte für die 11 jährige kind (mädchen)sorgerecht und alleinige erziehungsberechtigte sein,ich habe die befürüctung,weil er sehr islämisiert ist und sowas mit dem machen will,wie kannich das vermeiden,bitte helfen sie mir.
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

bis zu diesem Zeitpunkt steht Ihnen und Ihrem Noch-Ehemann das Sorgerecht gemeinsam zu.

Erst wenn er bei Gericht einen Antrag auf Übertragung des Sorgerechtes stellt, kann dies ggf. auf ihn allein übertragen werden.

Sie können sich zu Ihrer Situation beim Jugendamt beraten lassen.

Wenn Ihr Noch-Ehemann Anstalten trifft, die Tochter dauerhaft ohne Ihr Einverständnis zu sich zu nehmen, dann wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt an Ihrem Wohnort, um dies zu verhindern.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Bonus ist übrigens angekommen - Vielen Dank dafür.