So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.

raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, > > bräuchte dringend Hilfe/Antwort. > > Es

Kundenfrage

Guten Tag,
>
> bräuchte dringend Hilfe/Antwort.
>
> Es geht um das Wohnrecht meiner Ehfrau von der ich seid 12.Januar d.J. getrennt lebe.
>
> Es handelt sich um eine Wohnung im 1. Stock in einem Haus was meinen Eltern gehört, die leben im Parterre. Die Wohg habe ich ausgebaut und von meinen Eltern überschrieben bekommen. Bin allein im Grundbuch eingetragen.
>
> Nun will meine Ehfrau nicht aus dieser Whg. ausziehen und behauptet sie hätte das alleinige Wohnrecht auf unbegrenzte Zei, ihre Anwältin nannte irgendeinen § 5 ???. Stimmt das und wenn nicht was kann ich tun das sie endlich auszieht. Wir haben noch einen 11 jährigen gemeinsamen Sohn.
>
> Und dann habe ich gelesen wenn ich nicht ausdrücklich eine Absicht innerhalb von 6 Monaten, von selbst Nutzung erklärt habe, das ich in der Whg. leben will , dann habe ich auch mein Recht auf meine Whg. verwirkt????? Ich habe die Wohnung alleine abbezahlt.
>
> Ich bitte um schnelle Antwort. DANKE.
>
> Grüsse Steffen Presber

email :[email protected]
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie sind allein im Grundbuch eingetragen?

Gibt es ein schriftlich festgelegtes Wohnrecht für Ihre Frau?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nein mein Frau hat kein Nutzunsgrecht weder mdl. noch schriftlich.


 


Bitte meine Frage genau lesen. Danke.


Es handelt sich um eine Wohnung im 1. Stock in einem Haus was meinen Eltern gehört, die leben im Parterre. Die Wohg habe ich ausgebaut und von meinen Eltern überschrieben bekommen. Bin allein im Grundbuch eingetragen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ja, danke.

Ich wollte mich nur rückversichern.

Dann hat die Frau keinen Anspruch auf die Wohnung.

Was für ein § 5 soll das denn sein?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke. Ok.



Keine Ahnung habe selbst im I-Net über einen §5 nix gefunden. Dann ist es vielleicht nur ein Irre führen gewesen.



Ok weiter wenn sie nun keinen Anspruch hat, warum behauptet sie das gegenteil. nach § 1361b BGB ? Und wie krieg ich sie nun so schnell wie möglich raus? Ich will da selbst ein ziehen und das weiss sie auch, aber nur mdl.



Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie haben gemeinsam dort gewohnt?

Wo wohnen Sie jetzt?

Bei wem bleibt das Kind?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja wir haben da gemeinsam gewohnt.


Ich wohne im Keller in der Einliegerwonung im selben Haus.


Das Kind bleibt vorerst bei der Mutter.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Grundsätzlich kann sich die Mutter, wenn das Kind bei ihr bleibt, die Ehewohnung erstmal zuweisen lassen.

Wenn es hier zum Streit kommt, kann das Gericht die Wohnung also doch ddr Frau zusprechen - aber nur vorübergehend. Sie würden dann auch nicht Ihre Rechte an der Wohnung verlieren.

Sie sollten der Frau daher anbieten, dass Sie noch längstens 6 Monate dort wohnen darf, dann aber ausziehen muss.

Dann können Sie sie auch gerichtlich rausklagen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Also das heist mit anderen Worten, ich kann nicht verlangen das sie zum 31.08.2012 ausziehen muss oder meinetwegen nach drei Monaten ausziehen muss? Und ich muss Sie dann auch noch bei Weigerung rausklagen? Das kann ja Jahre dauern bis die geht?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Jein.

Sie sollten im Interesse einer gütlichen Einigung der Frau eine großzügige Auszugsfrist setzen.

Daher ist mein Vorschlag, dass man dies auf 6 Monate ansetzt.

Danach kann man sie locker rausklagen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Und es gibt wirklich keine andere Lösung?


 


Dann habe ich da noch eine Frage zu dem Thema. Kann ich wenigstens eine Ortsübliche Miete verlangen für die Zeit in der ich sie in meiner Wohnung wohnen lasse? Und ist die dann auch bei Weigerung einklagbar?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie sollten es nicht auf Streit ankommen lassen, da ansonsten das Gericht der Frau mit Kind die Wohnung zuweisen würde.

Dann kann es auch sein, dass das Gericht ihr eine Frist von 12 Monaten setzt.

Ja, na klar, solange die Frau in der Wohnung wohnt, muss Sie Ihnen eine Miete zahlen.

Macht sie das nicht, können Sie ihr schon nach 2 Monaten fristlos kündigen und sie rausklagen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ahja ok das war doch mal ne Gute Antwort. Vielen Dank.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Gern.

Wenn noch Fragen sind, stehe ich gern zur Verfügung.

raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
eine letzte Frage dazu. Muss sie einen Mietvertrag unterschreiben oder kann ich ab sofort Miete verlangen ohne Mietvertrag?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie muss keinen Vertrag unterschreiben.

Es gelten auch mündliche Verträge bzw. da Sie da wohnt, liegt ein de-facto-Vertrag vor.


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank das reicht uns erst mal. Bewertung ist abgegeben.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2615
    selbständiger Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1720
    Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    430
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    63
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    Fachanwältin für Familienrecht
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht