So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Ingo Driftme...
RA Ingo Driftmeyer
RA Ingo Driftmeyer, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 451
Erfahrung:  Fachanwaltskurs Familienrecht erfolgreich abgeschlossen.
62729977
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA Ingo Driftmeyer ist jetzt online.

Am 14.02.2012 ist meine Schwester durch einen Verkehrsunfall

Kundenfrage

Am 14.02.2012 ist meine Schwester durch einen Verkehrsunfall verstorben und hat einen 8Jährigen Sohn hinterlassen der inzwischen bei seinem Vater lebt. Aber wir sehen ihn nicht mehr in der ganzen zeit haben wir ihn einmal übers Wochenende gehabt und seid her küberhaupt kein kontakt mehr. haben wir als Tanten oder auch Oma und Opa irgenwelche Rechte ihn zu sehen? Welche Schritte könnten wir gehen? Wenn wir angerufen haben war er meist nie erreichbar oder ging niemand hin und von allein ruft er nicht an was er sonst nie gemacht hat. Viele Grüße XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung sowie Ihres Einsatzes Ihre Frage wie folgt beantworten:


1. Nach § 1685 BGB haben Großeltern ein Umgangsrecht mit dem Kind, solange keine Anzeichen dafür bestehen, dass dies dem Kindeswohl widerspricht.

Anderen Bezugs-Personen steht ein Umgangsrecht nur zu, wenn zuvor sozial-familiäre Beziehung zum Kind bestanden hat, was regelmäßig aber voraussetzt, dass das Kind im Haushalt der Bezugs-Person betreut wurde.

Es würde jedoch nichts dagegen sprechen, wenn bei den Umgangsterminen der Großeltern auch die Tanten zugegen wären.

2. Nach §§ 1685 Abs. 3 in Verbindung mit § 1684 Abs. 3 BGB kann - sofern der noch lebende Elternteil sich dem Umgang durch die Großeltern widersetzt - auch eine gerichtliche Festlegung des Umgangs herbeigeführt werden.

Dazu müssten die Großeltern einen entsprechenden Antrag beim Familiengericht am Wohnsitz des Kindes stellen.



Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Falls Sie keine weiteren Nachfragen haben, bewerten Sie diese Antwort bitte.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

bitte bewerten Sie die Antwort, wenn Sie keine Nachfrage haben.


Vielen Dank

und mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte bewerten Sie die Antwort, wenn Sie keine Nachfrage haben.

Vielen Dank


Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht