So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26418
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

hallo,habe mal eine frage,eine gute freundin von mir hat eine

Kundenfrage

hallo,habe mal eine frage,eine gute freundin von mir hat eine 1järige tochter,beide wohnen zur zeit in einem mutter-kind projekt.will plötzlich aus berlin raus und nun weis ich net ob ich das lieber dem zuständigen jugendamt sagen sollte?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Weswegen ist denn die Freundin in einem Mutter Kind Projekt?

Hat denn die Mutter Probleme?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nein das nicht,ist nur darein gegangen,so hat sie es mir gesagt,weil ihre alte wohnug schimmel hatte und so schnell keine neue bekommen hatte,soll aber das weiß ich laut ihrem hilfplan gespräch was sie vor kurzem hatte noch mind ein halbes jahr in der einrichtung bleiben
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Also wenn Ihre Freundin keinerlei Probleme hat, dann kann Sie die Einrichtigung mit ihrem Kind jederzeit verlassen. Es ist daher das Recht der Mutter zusammen mit Ihrem Kind Berlin zu verlassen.

Eine Ausnahme besteht lediglich dann, wenn die Mutter nicht Inhaberin der alleinigen elterlichen Sorge ist. In diesem Falle benötigt sie das Einverständnis des Sorgerechtsinhabers (Kindsvater oder Jugendamt) wenn sie zusammen mit dem Kind den Wohnsitz wechseln will.

Wenn Sie sich diesbezüglich unsicher sein sollten ob die Mutter die alleinige elterliche Sorge innehat oder wenn Sie eine Gefährdung des Kindes in irgend einer Form befürchten, sollten Sie (auch zum Besten der Mutter) das Jugendamt vor dem Wegzug der Freundin informieren.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
weil weiß jetz net,klar sie sagt sie hat es dem jugendamt gesagt und die sagen angeblich nix dazu,und der leibliche vater will sich ja kümmern,aber sie lässt es nicht zu und hatte mir auch gesagt das sie ihrer tocht urplötzlich die haare ganz kurz schneiden will,habe das gefühl als ob sie es nämlich noch keinem ausser mir gesagt hat und einfach so abhaun will ohne das davon das amt was weis
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie können nicht in Ihre Freundin hineinschauen, ob sie die Wahrheit sagt.

Wenn sie es dem Jugendamt gesagt hat, dann ist ja alles in Ordnung und es schadet dann nichts, wenn Sie dem Jugendamt nochmal eine kurze Rückmeldung geben.

Wenn Ihre Freundin jedoch nichts gesagt hat, dann helfen Sie Ihrer Freundin schlimmeres zu verhindern, wenn Sie sich mit Ihrem Wissen an das Jugendamt wenden.

Also wenn Sie Zweifel haben, dann rufen Sie beim Jugendamt an und erzählen denen von den Plänen Ihrer Freundin.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt



Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht