So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.

RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo, Mehrere Fälle sind an der Schule (ein privat Gymnasium),

Kundenfrage

Hallo,

Mehrere Fälle sind an der Schule (ein privat Gymnasium), wo ich meine Kinder habe, passiert. Ich bin etwas irritiert, weil ich die Fälle relativ schlimm finde, jedoch die Schule behauptet sie entsprechen längst keine Rechstsfälle gegen die Schule. Einige der Fälle sind:

1) Mein Sohn wurde in der Schule für Läuse untersucht, obwohl wir uns explizit verweigert haben, unser Erlaubnis dafür zu geben und der Lehrerin, die Gründe dafür gennant haben.

2) Da die Kinder nicht gut beaufsichtigt werden, hat eine Mutter die Gelegenheit gehabt, zwei Kinder (unter Ihnen meinen Sohn) körperlich und psychisch zu misshandeln.

3) Bei einem Problem unter 10 Jährigen haben die Eltern von einem Kind sich sehr aufgeregt, sind Tagsüber in der Schule aufgetaucht, haben das Kind, das sie behaupteten, Ihr Kind verletzt hatte, angegriffen und gegen die Wand gedrückt. Danach wurden die 4 Kinder die in dem Fall sollten involviert gewesen sein, in einem Raum mit der Schulleitung vor die Wütenden Eltern (aus)gesetzt. Die Kinder würden ausgeschrien und geschimpft von den Eltern, was in ihnen sehr viel Angst verursacht hat.

4) Mein Sohn behauptet, er habe beobachtet, wie ein Kind an der Schule ausversehen gegen den Schulleiter gerannt ist und wie der Schulleiter ihm ans Arm gepackt hat und gewaltätig ca. 5m weggeschleudert hat. Wir haben vorsichtig mit der Schuloberleiterin gesprochen, mit der bitte den Fall zu untersuchen, um klarzustellen, was genau passiert ist. Weiter haben wir explizit gebeten, dass sie nicht erwähnt, wer das erzählt hat, da wir keine Konsequenzen für unseren Sohn wünschen. Sie hat den Schulleiter trotzdem informiert, dass wir es waren und er hat uns gesucht und wütend "ordendlich ausgeschimpft".

5) Wir wurden vor eine Woche telefonisch informiert, dass unser Sohn von der Pause nicht zurück gekommen ist und 30 minuten sind schon vorbei. Er ist wahrscheinlich von der Schulgelände verschwunden (er ist 10 Jahre alt). Auf die Frage, ob jemand ihn schon gesucht hatte, war die Antwort nein, weil die Schule keinen Pflicht hat, Kinder zu suchen, dass ihr gesetzlicher Pflicht es nur sei, die Eltern zu informieren. Ich musste schließlich selbst in die Schule kommen, das Kind zu suchen - es war immer auf dem Schulgelände.

Danke XXXXX XXXXX für die Antwort.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werte Fragestellerin,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer. Gerne nehme ich mir Ihrer Anfrage an und beantworte diese wie folgt.

Die Umstände, die Sie schildern sind absolut nicht tragbar und sollten keinesfalls von der Elternschaft hingenommen werden.

Es gibt verschiedene Stellen, an die Sie sich wenden können.

Ihr erster Ansprechpartner sollte der Schulelternrat sein. Hier sollten Sie die Vorkommnisse schildern, so dass der Schulelternrat eine Aufklärung und insbesondere auch bessere Beaufsichtigung der Kinder einfordern kann.

Neben dem Schulelternrat können Sie sich auch an den Träger der Privatschule wenden. Meist ist der Träger nicht identisch mit der Schulleitung. Der Träger der Privatschule ist der Arbeitgeber der Lehrer und Schulleitung und kann hier auf die Lehrer einwirken.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Schulamt zu informieren. Auch private Schulen unterliegen dem staatlichen Schulamt und dessen Aufsicht. Hier kann entsprechend auf den Träger und die Lehrer eingewirkt werden.

Wenn all diese Mittel nicht zum gewünschten Erfolg führen, können Sie auch Strafanzeige erstatten. In dem Fall Ihres Sohnes liegt eine Verletzung der Aufsichtspflicht vor, wenn Ihr Sohn nach der Pause nicht in den Unterricht kommt und die Schule keine Veranlassung sieht, das Kind zu suchen. Während der Schulzeit hat die Schule die Aufsichtspflicht, was bedeutet, dass wenn Ihrem Kind während der Schulzeit etwas geschieht, die Schule hierfür haftet.

Bei den von Ihnen beschriebenen Körperverletzungen kämen entsprechende Strafanzeigen ebenfalls in Betracht, allerdings müssten diese von den Eltern der geschädigten Kinder eingeleitet werden.

Sie selbst haben Anspruch auf einen respektvollen Umgang mit der Schulleitung. Sie dürfen sich daher die Verhaltensweise des Schulleiters verbieten. Es ist nicht sachgerecht, wenn er Sie schimpft. Sie sind keine Kinder!

Versuchen Sie, die von mir beschriebenen Schritte in die Wege zu leiten. Es ist wichtig, dass Sie "Verbündete" in der Elternschaft finden, damit Sie nicht alleine dastehen.

Bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen. Ich freue mich über eine positive Bewertung von Ihnen, wenn ich Ihre Frage bereits abschließend beantwortet habe.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich bin selbst in der Elternbeirat. Leider, meiner Meinung nach, genau deswegen, dass die Schulleitung und Oberleitung keine Kritik akzeptiert und agressiv dXXXXX XXXXXdelt, fühlen sich die Eltern, sogar die, des Elternbeirates, sehr eingeschüchtert. Obwohl es vielleicht übertrieben klingen mag, leider sind die einzige Handlungsmöglichkeiten, die, wo die Eltern akzeptieren, dass sie nicht Recht hatten. Nun möchte ich außerhalb der Fristzeit den Vertrag kündigen und die Schule nimmt es nicht an. Wie immer waren wir böse Eltern, die es gewagt haben, die Schule zu kritisieren, wir haben was falsches gemacht, nicht die Schule.

 

Was ist genau mit dem Punkt, dass die Oberleiterin uns "verraten" hat, nachdem wir Sie um ihr Schweigepflicht gebeten haben?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Antwort kam zu spät. Die Antwort war nicht vollständig genug. Ich habe um weitere Erklärungen in eine Antwort gebeten aber warte seit fast 2 Stunden auf eine Antwort. Vielleicht ist die Frau Schwerin offline. Deshalb habe ich meine Frage allen Anwälte zugänglich gemacht, da ich die Antwort heute noch brauche. Außerdem hätte ich gerne eine rechtliche Aussage auf jeden meiner 5 Punkte.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werte Fragestellerin,

entschuldigen Sie bitte, ich hatte zwischendurch einen Termin.

Die Oberleiterin trifft hier keine explizite Schweigepflicht, obwohl es natürlich sehr unschön ist, dass sie hier Angaben zu den Beschwerdestellern gemacht hat.

Sie sollten unbedingt in den Kontakt treten mit dem Träger der Schule. Dies ist ja nicht der Schulleiter, meist ein Verein oder eine Stiftung, die die Schule betreibt.

Wenn Ihr Ziel die vorzeitige Beendigung des Schulvertrages ist, sollten Sie auch härtere Maßnahmen ergreifen und hier das Schulamt unterrichten und eine Strafanzeige wegen Aufsichtspflichtverletzung erstatten. Dann wird man Sie sicherlich gerne und schnell aus dem Schulvertrag entlassen.

Ansonsten müssen für eine fristlose Kündigung des Schulvertrages konkrete Anhaltspunkte vorliegen, die Ihren Sohn direkt betreffen, die eine Fortsetzung des Schulvertrages nicht erlauben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen dennoch weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank, XXXXX XXXXX mir viele meine Fragen geantwortet. Nur eins: die Dame, die ich Oberschulleiterin gennant habe, ist die Pedagogische Schulleiterin und sie ist dafür zuständig, Schulleiter und Lehrer anzustellen. Ich glaube, sie ist sozusagen das Gesicht des Trägers. Die Schule ist sehr geschlossen und halten sehr zusammen. Ich wurde gerade von der Schule informiert, dass sie den Vertrag sofort kündigen werden, solange die Schule unser Darlehen in höhe von €3400 behalten dürfen. Sonst findet die Schule, dass wir keinen wichtigen Grund haben, den Vertrag kündigen zu wollen. Wir kennen uns mit Recht sehr schelcht aus. Was für ein Anwalt, ich meine Fachrichtung, konnte uns hier helfen? Ein Vertragsanwalt? Wir leben zur Zeit in Bayern und Kinderrechte werden sehr anders geachtet als in anderen Bundesländern, wo wir gewohnt haben. Kinder werden von vielen Eltern noch geschlagen und und man macht sich einfach blind darüber. Wir waren heute bei der Deutsches Kinderschutztband und haben unsere Probleme mit der Fahrlässigkeiten der Schule geschildert. Da wurde uns gesagt, dass alles hofnungslos ist, weil das Gesetzt immer an der Seite des Erwachsenen steht. Nachher gab die Dame zu, dass sie auch Mutter an der Schule ist, wo unsere Kinder sind, und dass sie zufrieden sei ...
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werte Fragestellerin,

Ihre weitere Mitteilung bestürzt mich sehr. Ist das Darlehen auf eine bestimmte Zeit von Ihnen gegeben worden? Bitte prüfen Sie den Darlehensvertrag. Normalerweise lassen sich die Darlehen mit einer Frist von 3 Monaten dann nach dem Gesetz kündigen.

Sie müssten sich ansonsten einen Anwalt wenden, der sich auf Schulrecht spezialisiert hat. Davon gibt es leider nur sehr wenige.

Die Sitten, die bei Ihnen herrschen kann ich absolut nicht nachvollziehen und kenne sie aus Thüringen so auch nicht.

Auch die Dame vom Kinderschutzbund hat Sie hier leider nicht ordnungsgemäß informiert. Vielleicht ist der § 1631 BGB nicht so weit bekannt, aber er gewährt Kindern ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung und es ist keinesfalls so, dass die Erwachsenen immer Recht hätten oder bekommen würden. Die Aussage der Dame vom Kinderschutzbund dürfte aber auch nicht objektiv sein, denn sie ist ja zufrieden mit den prähistorischen Erziehungsmaßnahmen an dieser Schule.

Ich kann Ihren Wunsch verstehen, dass Sie den Schulvertrag schnellstmöglich beenden wollen. Teilen Sie der Schule mit, dass Sie sollte eine einvernehmliche fristlose Vertragsaufhebung nicht möglich sein, leider veranlasst sehen, rechtliche Schritte und zwar auch strafrechtliche Schritte in Betracht zu ziehen.

Bitte informieren Sie sich hierneben über den Träger selbst genauer und sprechen den Vertreter des Trägers direkt auf eine Vertragsauflösung an. Es muss nicht sein, dass die pädagogische Leiterin hier ebenfalls den Träger vertritt.

Es ist extrem traurig, dass Sie ein Darlehen geben müssen, mit Sicherheit hierneben auch noch Schulgeld bezahlen und sich derart behandeln lassen müssen.
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung: Rechtsanwältin
RA_UJSCHWERIN und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werte Fragestellerin,

ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und dass Ihr Sohn das kommende Schuljahr an einer anderen Schule besuchen kann. Genießen Sie die Ferien!!!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank! Ihnen auch alles Gute.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Herzlichen Dank!

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2615
    selbständiger Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1720
    Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    430
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    63
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    Fachanwältin für Familienrecht
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht