So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26868
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Seit Anfang 2012 lebe ich mit meinen beiden Kindern (verheiratet

Kundenfrage

Seit Anfang 2012 lebe ich mit meinen beiden Kindern (verheiratet seit 08/2009) von meinem Mann getrennt. Abgsehen von eine Babyauszeit(unser 2. Kind wurde am 30.1021010 geboren; Auszeit gesetzliche vor Wochen or Geburt bis 31.10.11) war ich währed unserer Ehe stets berufstätig Unsere gemeinsame Steuererklärung für 2010 sagt: Ich habe brutto ca. 12TE verdient, mein Mann ca. 18TE und auf das Konto meines Mannes erfogte eine Steuerrückerstattung in Höhe von fast ca. 2600€. Adressiert ist diese Rückerstattung an mich und meinen Mann, aber mein Mann meint, sie gehört ihm allein. Stimmt das ? Wir haben zusammen gelebt, zusammen gewirtschaftet, zusammen versteuert - muss ich wirklich gänzlich verichten auf die vom Finanzamt an uns beide adressierte Rückerstattung ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Allein die Tatsache dass die Steuerrückerstattung an Sie beide gemeinsam adressiert und durch die Zusammenveranlagung entstanden ist, ist bei der Frage wem die Erstattung zusteht nicht von Bedeutung.

Die Aufteilung des Erstattungsanspruches wird vielmehr so vorgenommen, dass die Erstattung im Verhältnis in dem die beiden Ehegatten auf die gemeinsame Steuerschuld gezahlt haben, erfolgt.

Das bedeutet beispielsweise: Hat ein Ehegatte 75% der gemeinsamen Steuerschuld gezahlt bekommt er auch 75% der Erstattung. Wenn Sie also Steuern gezahlt haben, dann bekommen Sie auch einen entsprechenden Teil der Erstattung.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt