So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe mich vor kurzen von meiner Lebensgefährtin

Kundenfrage

Guten Tag,

ich habe mich vor kurzen von meiner Lebensgefährtin getrennt aus dieser Beziehung sind 2 gemeinsame kinder entstanden und nun möchte ich das gemeinsame sorgerecht haben was sie aber nicht möchte.. was kann ich machen?

mfg
dominik pohlmann
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Sie können bei Weigerung der Kindesmutter einen gerichtlichen Antrag auf Einräumung der Mitsorge beim örtlich zuständigen Familiengericht stellen.

Auch der nichteheliche Kindesvater erhält das gemeinsame Sorgerecht, wenn nicht schwerwiegende Gründe gegen eine Übertragung sprechen. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die gemeinsame Sorge dem Kindeswohl dient.

Begeben Sie sich umgehend zu einem Fachanwalt für Familienrecht vor Ort, damit dieser das Notwendige veranlassen kann.


Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben meine Antwort gelesen und auch meine Nachfrage, ob weiterer Klärungsbedarf besteht.

Konnte ich Ihre Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantworten ?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie offensichtlich keine Nachfragen haben, darf ich Sie zwecks Abschluss der Beratung um Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht