So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Stämmler.
A. Stämmler
A. Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2. Staatsexamen Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
A. Stämmler ist jetzt online.

lebe seit 3 jaher getrennt und zahle immer noch 700€ unter

Kundenfrage

lebe seit 3 jaher getrennt und zahle immer noch 700€ unterhalt
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zahlen Sie Trennungsunterhalt oder Kindesunterhalt?

Sind Sie noch verheiratet und wie hoch sind die Ihre Nettoeinkünfte und die der Frau?

Wie lange sind/waren Sie verheiratet?

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
zahle nur unterhalt
Seit 33jahren verheiratet
Frau keine einkünfte
g
etrennt lebend
Netto einkommen 1900€
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hat Ihre Frau die Möglichkeit zu arbeiten? bzw. warum arbeitet diese nicht?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
frage ich nehme an keine lust ich bezahle ja
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hat Sie während der Ehe gearbeitet? Und könnte Sie arbeiten?

Bitte verzeihen Sie die Nachfragen, aber ohne Details wird eine spezifische Antwort kaum möglich sein.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
kurzeitig ja
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
teilweise
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
In welchem Bundesland leben Sie?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich in sh, die frau i mec pom
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Trennungsunterhalt richtet scih grundsätzlich nach § 1361 BGB. Die Berechnung erfolg nach der sog Düsseldorfer Tabelle. Danach ist ein Unterhaltsanspruch in Höhe von 3/7 des Nettoeinkommens zu gewähren.

Von Ihrem Einkommen ist zunächst ein Betrag on Höhe von 5% für berufsbedingte Aufwendungen abzuziehen. Es verbelibt ein Nettoeinkomen von 1.805 €.

3/7 hiervon sind 773, 57 €, gerundet 774 €. Dies wäre theoretisch der zu zahlende Unterhalt.

Jetzt ergeben sich jedoch Besonderheiten:

DEr Unterhaltsanspruch der Frau könnte wegen grober Unbilligkeit verwirkt sein (§ 1631 III BGB). Dies insbesondere, wenn Ihre Frau sich grundlos weigert einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Ob dies hier der Fall ist, kann nicht ohne Weiteres beurteilt werden. Dies ist immer eine individuellen Entscheidung.

Hier werden auch Auskünfte der Frau nötig sein, weshalb diese nicht arbeitet. Ob dies ggf. aufgrund der schlechten Jobsituation, wegen Krankheit oder einfach weil SIe keine Lust hat geschieht.

Ich kann Ihnen hier deshalb nur raten, einen örtlichen Anwalt einzuschalten der Sie in dieser Sache begleitet, da dies mit Sicherheit kein kurzes, schnelles oder einfaches Verfahren wird.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht