So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26035
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe eine Frage zu Unterhaltsregelung. Aus

Kundenfrage

Guten Tag,

Ich habe eine Frage zu Unterhaltsregelung. Aus beruflichen Gründen mußte mein Mann im Ausland arbeiten. Mein Mann erwartete, dass ich zu ihm zog und ihn mit allen Kräften bezüglich seiner Karriere unterstützte. Da ich selbständig war, verlor ich sehr viele Kunden und konnte der Sprache wegen im Ausland nur geringfügig arbeiten. Mein Mann verdient monatlich weit über 10.000 € netto. Fast alle Kosten wurden durch ihn bestritten. seit einiger Zeit funktioniert unsere Ehe nicht mehr. Sehr lange habe ich versucht meine Ehe in Ordnung zu bringen. Die Midlifecrisis meines Mannes, überhöhter Alkoholkonsum usw. Lassen ihn eine Eheberatung usw. Ablehnen. Steht mir Unterhalt zu, ich bin 50 und werde in meinen Beruf nur sehr schwer wieder eingestellt. Wir haben keine Kinder, mein Mann wollte durch die beruflichen Veränderungen unabhängig bleiben. Mein Mann plant sich selbständig zu machen, ich habe die Befürchtung, daß er eventuell eine Unterhaltszahlung vermeiden will.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nein, so einfach geht dies nicht.

Wenn Ihr Mann Ihnen zur Zahlung von Trennungs- und Nachehelichenunterhalt verpflichtet ist, dann muss er sich leistungsfähig halten.

Das bedeutet er darf seine gut bezahlte Stelle nicht einfach aufgeben und sich mit einem geringeren Einkommen selbstständig machen.

Der darf natürlich nicht selbst kündigen.

Selbst wenn er gekündigt wird muss er einmal gegen diese Kündigung gerichtlich vorgehen und zum zweiten er muss sich aktiv um eine gleich bezahlte Stelle bemühen.

Verstößt Ihr Mann gegen diese Grundsätze dann wird er so behandelt, als hätte er noch sein altes Gehalt. Das bedeutet, sein altes Einkommen wird ihm fiktiv zugerechnet und aus diesem Einkommen wird Ihr Unterhalt berechnet, den der Mann bezahlen muss auch wenn er tatsächlich viel weniger einnimmt.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht