So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo! Mein Partner und ich möchte heiraten. Ich war schon

Kundenfrage

Hallo!
Mein Partner und ich möchte heiraten. Ich war schon einmal verheiratet und habe aus dieser Ehe 2 KInder. Momentan lebt ein Kind bei mir und ein Kind beim Vater. Unterhalt wird weder von mir für das Kind das bei ihm lebt bezahlt noch von ihm für das Kind das bei mir lebt da es finanziell nicht möglich ist. Nun habe ich erfahren das nach der Hochzeit für das Kind das bei meinem Ex Mann lebt mein neuer Ehemann Unterhalt zahlen muss. Aber es muss auch eine Lösung geben das wohl mit einer Güttertrennung zu vermeiden. Ist das richtig und wenn ja wie fünktioniert das.? Gibt es Vordrucke für solch einen Ehevertrag mit Güttertrennung?
Vielen Dank XXXXX XXXXX schnelle Hilfe.
Mit freundlichen Grüßen
Melanie Friedrich
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragestellerin,

bekommen Sie Unterhaltsvorschuss für das Kind, dass in Ihrem Haushalt lebt ?

Wer hat Ihnen gesagt, dass Ihr Ehemann dann unterhaltspflichtig wäre ?



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein keiner von uns bekommt Unterhaltsvorschuss für eins der Kinder. Bei meiner Freundin ist das gerade so. Ihr neuer Ehemann ist arbeitslos und sie arbeitet und muss nun Unterhalt für sein Kind bezahlen das bei der Mutter lebt. Bei uns ist es genau so nur bin ich arbeitslos und er arbeitet.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Ergänzung.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Grundsätzlich ist zunächst folgendes zu sagen.

Unterhaltspflichtig ist und bleibt der Vater des Kindes, auch wenn Sie heiraten. Die Unterhaltsverpflichtung ergibt sich aus § 1601 BGB und ist einzig an die Abstammung gebunden.

Ihr neuer Ehemann ist mit dem Kind nicht verwandt und daher nicht unterhaltspflichtig.

Insofern ist es auch nicht erforderlich einen Ehevertrag zu schließen, zumal der Güterstand keinerlei Auswirkungen auf Unterhaltsverpflichtungen hat.

Prinzipiell heben sich auch Unterhaltspflichten auch nicht auf, sondern bestehen parallel.

Wenn der Kindesvater für den Unterhalt aufkommen kann, weil er leistungsfähig ist, dann hat er diesen zu zahlen und umgekehrt Sie auch.

Sollten Sie zwar wegen Ihrer Arbeitslosigkeit momentan nicht leistungsfähig sein, kann allerdings dann wenn Sie mit einem Partner eheähnlich zusammenleben oder Sie diesen heiraten, Ihr Selbstbehalt gekürzt werden, wenn dieser über ein gutes Einkommen verfügt.

Dann sind Sie zwar unterhaltspflichtig , aber nicht Ihr Ehemann.

Wie oben bereits angeführt, ändert ein Ehevertrag hieran leider nichts.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darstellen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht oder etwas unklar geblieben ist.

Bitte nehmen Sie eine Bewertung meiner Antwort erst nach Klärung aller Nachfragen vor.

Bitte beachten Sie bei der Bewertung, dass eine etwaig für Sie ungünstige Antwort allein der Rechtslage geschuldet ist, und Beantworter dies nicht beeinflussen kann.

Vielen Dank.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin.

haben Sie noch Nachfragen oder ist etwas Unklar geblieben ?

Gern beantworte ich Ihre Nachfragen.