So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo, ich habe einen 13-jährigen Sohn, bin alleinerziehend. Dieser

Kundenfrage

Hallo,
ich habe einen 13-jährigen Sohn, bin alleinerziehend.
Dieser muss nun für mehrere Monate (evlt. Jahre) wegen Essstörung und psychischer Probleme in eine Klinik.
Er darf alle 4 Wochen am WE nach hause und auch in den Ferien.
Der Großteil der Kosten für diese Unterbringung wird vom Jugendamt bezahlt.
Ist der Vater nun weiterhin Unterhaltspflichtig?
Bzw. muss er sich auch an den für mich noch anfallenden Kosten beteiligen?

Viele Grüße

Sabine
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Auch wenn Ihr Sohn künftig in einer Klinik aufhältig ist, haben Sie weiterhin Anspruch auf Kindesunterhalt, da Sie Ihr Kind am Wochenende weiterhin betreuen, das Kinderzimmer für Ihr Kind weiter vorhalten und so gehe ich zumindest davon aus, auch die Wäsche künftig für Ihr Kind waschen werden und Kleidung einkaufen werden.

Der Kindesvater muss also weiterhin seiner Unterhaltspflicht nachkommen.

Wenn durch den Klinikaufenthalt weitere Kosten entstehen, die vom Jugendamt nicht übernommen werden, so handelt es sich hier unterhaltsrechtlich um sog. Mehrbedarf bzw. Sonderbedarf.

Hierfür haftet der Vater auch, wobei auch Sie als Mutter eine anteilige Haftung treffen kann.

Sonder- und Mehrbedarf beim Kindesunterhalt wird entsprechend dem Einkommen der Eltern aufgeteilt.

Wichtig ist, dass Sie den Mehrbedarf sobald er anfällt unmittelbar beim Kindesvater geltend machen und darlegen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung verschaffen, bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Eingliederungshilfe nach §35a

Hallo Herr Rösemeier,
ich habe soeben ein Schreiben vom Jugendamt erhalten in dem steht, dass bissherige bestehende Unterhaltsansprüche für die Zeit der Dauer der vollstationären Jugendhilfemaßnahme, ruht.
D.h. kein Unterhalt mehr von dem Vater.
Somit ist Ihre Aussage nicht korrekt.
Ich hoffe der Vater wird auch für die Kostenbeteiligung erangezogen, denn sonst weiß ich nicht wie ich das finanzieren soll.
Umfang des Kostenbeitrags gem. §94 SGB VIII.
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie hatten mir leider nicht mitgeteilt, dass es sich um eine vollstationäre Unterbringung handelt, dann wäre meine Antwort eine andere gewesen.

Da beide Eltern bei vollstationärer Aufnahme barunterhaltspflichtig sind, wird auch der Kindesvater für die Kosten herangezogen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht