So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo mein sohn ist jetzt 9monate alt. Seit 8wochen hat

Kundenfrage

Hallo

mein sohn ist jetzt 9monate alt. Seit 8wochen hat er nun begleiteten Umgang zu seinem "Vater". Von anfang kam er mit sehr großen Hautausschlägen zurück. Da er bereits jetzt an einer Neurodermitis leidet sind wir auch in Hautärztlicher Behandlung. Da der "Vater" eine Katze dachte ich anfangs dass mein Sohn eventuelle auf katzenhaare reagieren konnte. Nach Rücksprache mit der Hautärztin machte die einen Allergietest auf Katze dieser war jedoch negativ. Die Hautärztin meinte das die Ausschläge von emotionaler Ebene her rühren könnten, dass es einfach zu viel streß für den Jungen ist was meine zweite Vermutung war. Desweiteren ist mein Sohn nach jedem Umgang immer vollkommen ausser sich rückt mir nicht mehr von der Seite ich kann noch nicht einmal den Raum verlassen ohne ihn sonst fängt er direkt an lautstark zu weinen. Auch habe ich schwere probleme ihn abends in Bett zu bekommen, er will einfach nicht einschlafen und wenn ich den Raum verlasse ist er direkt wieder wach und weint.
Kann ich den begleiteten Umgang auf Grund seiner Gesundheitlichen Probleme abbrechen, da es dem Kindeswohl ja sichtlich meiner Meinung nach nicht dient? Und wenn ja was folgt dann?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ja, Sie können den Umgang abbrechen.

Sie sitzen am längeren Hebel und können daher den Umgang erstmal einstellen.

Legen Sie ein ärztliches Attest bereit, falls der Kindsvater Ärger macht.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
was kann passieren wenn ich den umgang jetzt einstelle?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nichts.

Er muss den Umgang dann geltend machen.

Dann können Sie die gesundheitlichen Bedenken entgegenhalten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht