So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Dipom Jurist
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

meine frau hat mir auf den Ab gesprochen,das ich meinen Sohn

Kundenfrage

meine frau hat mir auf den Ab gesprochen,das ich meinen Sohn nicht sehen darf und mit ihm auch nicht tel. darf.Sie hat sich von mir das gemeinsame Haus überschreiben lassen und mich nach 3Monaten aus dem Haus geworfen. Sie lebt nun in unserem Haus mit einem führenden Mitglied der EnlightennEXT Sekte Hamburg zusammen,ihr wurde regelrecht das Hirn verdreht,was kann ich nun machen?ich kann meinen achtj. Sohn doch nicht einfach aufgeben.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:

 

Sie können und sollten sich das nicht gefallen lassen.

 

Offenbar verwehrt ihnen ihre Frau den Umgang mit dem Kind.

 

Ich gehe davon aus, dass es sich um ein eheliches Kind handelt.

 

In diesem Fall haben sie beide das gemeinsame Sorgerecht.

 

Selbst wenn es sich nicht um ein eheliches Kind handeln sollte, hätten sie das Umgangsrecht.

 

Die Verweigerung ihrer Frau in Bezug auf den Umgang kann sogar dazu führen, dass sie ihre über das zuständige Familiengericht auf Antrag das Sorgerecht entziehen lassen könnten.

 

Dieses ist eine Alternative, die sie unbedingt andenken sollten.

 

Dann gibt es noch die Frage mit der Schenkung, die sie zumindest indirekt angesprochen haben.

 

Das Verhalten ihrer Frau ist wirklich nicht hinnehmbar.

 

Eine abschließende Wertung ist zwar schwierig, da mir nicht alle Umstände des Einzelfalles bekannt sind, jedoch sieht das Gesetz vor, dass eine Schenkung wegen groben Undanks widerrufen werden kann.

 

Hierfür sehe ich deutliche Anhaltspunkte.

 

Sie sollten also ihr Kind und insbesondere das Haus nicht kampflos aufgeben und stattdessen einen im Familienrecht und Grundstücksrechts erfahrenen Rechtsanwalt vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragen, um Ihre Frau in ihre Grenzen zu weisen, notfalls mit gerichtlicher Hilfe.

 


Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt






Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Verständnisfragen?

Ansonsten möchte ich Sie höflich bitten mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB (Punkt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen), die Sie schliesslich auch akzeptiert haben.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB (Punkt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen), die Sie schliesslich auch akzeptiert haben.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB (Punkt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen), die Sie schliesslich auch akzeptiert haben.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Verständnisfragen?

Ansonsten möchte ich Sie höflich bitten mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht bzw. was zur Zufriedenheit fehlt.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Ich habe Ihnen Ihre Frage beantwortet .

Daher möchte ich Sie bitten, mir mitzuteilen, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben.

Sollten Sie keine Rückfragen haben, möchte ich Sie bitten mir fairerweise zumindest eine neutrale Bewertung zu geben und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Ich habe Ihnen Ihre Frage beantwortet .

Daher möchte ich Sie bitten, mir mitzuteilen, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben.

Sollten Sie keine Rückfragen haben, möchte ich Sie bitten mir fairerweise zumindest eine neutrale Bewertung zu geben und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagnachmittag!
Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Ich habe Ihnen Ihre Frage beantwortet .

Daher möchte ich Sie bitten, mir mitzuteilen, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben.

Sollten Sie keine Rückfragen haben, möchte ich Sie bitten mir fairerweise zumindest eine neutrale Bewertung zu geben und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt