So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16679
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage zur Scheidung. Ich habe mir

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe eine Frage zur Scheidung. Ich habe mir einen Anwalt genommen der die Scheidung gerade die Scheidung einreicht. Ich habe allerdings nicht den Eindruck dass er meine Interessen richtigen zu vertreten versucht. Ich bin 24 Jahre verheiratet, Tochter 24 Jahre. Meine Ehefrau arbeite 6 Stunden am Tag im Callcenter, plädiert aber auf ihre heikle Gesundheit (rheuma), könnte aber meiner Meinung nach auch 8 Stunden arbeiten. Das Problem liegt darin dass sie beide Hunde aus der Ehe mitgenommen hat, was eine erhöhte Belastung durch Gassi etc. verursacht.
Ich habe mich vorwiegend von meiner Frau getrennt weil ich einen Zusammenbruch hatte nachdem sie mir mal wieder eingestand dass unser Konto mit 3000€ überzogen ist. Zusätzlich zur Hypothek und einem Privatkredit von 3000€. Ein Thema was sich wie ein roter Faden durch die Ehe zieht.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Sie müssen darauf achten, dass die Regelung der Vemögenswerte notariell erfolgen müsste, da nur durch Notarvertrag der Zugewinnausgleich ausgeschlossen werden kann


Was die Erwerbsverpflichtung der Ehefrau betrifft, so müsste durch medinzinisches Sachverständigengutachten geklärt werden, inwieweit sie ganztags arbeiten kann.

Bei einer Tätigkeit in einem Callcenter dürfte das aber ohne weiteres möglich sein.

War das überzogene Konto ein gemeinschaftliches Konto, so gibt es eine Vermutun,g, dass jedem Ehegatten die Hälfte des auf dem Konto befindlichen Guthabens zusteht, aber auch, dass für die Schulden hälftg gehaftet wird.


Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte

Wenn ich Ihre Frage nicht beantworten konnte bitte ich darum, nachzufragen



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin



wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

danke





Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vermögen und Schulden wurden gleichmäßig zu Beginn der Trennung geteilt. Dies wurde schriftlich festgehalten. Daher geht es nur um die eigentliche Scheidung und um den Unterhalt. Hier möchte ich wissen in wie weit ich auch nach so langer Zeit der Ehe Unterhaltspflichtig bin. Da die heutige Gesetzeslage ja die Eigenverantwortung vorsieht und auch nicht den Erhalt des Lebensstandards. Meine Frau hat Verkäuferin gelernt was in der Vergütung ihrer momentanen Arbeit entspricht. Ich habe den Eindruck das mein Anwalt hier nicht wirklich Interesse zeigt etwas zu bewirken. Daher mein Interesse daran wie die Sachlage vn zweiter Sicht aussieht.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


das mit der Eigenverantwortung ist völlig richtig.

Sie müssen aber auch bedenken, dass Sie lange Zeit verheiratet wren

Die Frau muss nach neuem Recht ehebdingte Nachteile erlitten haben, um Unterhalt geltend machen zu können.

Das wäre ZB dann der Fall, wenn aufgrund der Kinderbetreuung sie nicht den Einstieg in den alten Job gefunden hätte, oder aber ihre Ausbildung abgebrochen hätte.


Davon ist bei Ihrer Frau nichts gegeben, obwohl sie natürlich versuchen wird, dahingehend zu argumentieren.

In Berufen, die aber keiner besonderen Ausbildung bedürfen, wie Verkäufer oder Friseur ist es so, dass man auch nach Unterbrechung der Arbeitstätigkeit leicht wieder in den Beruf findet.


Selbst wenn das der Fall ist, also wenn ehebedingte Nachteile gegeben sind, muss man beim nachehelichen Unterhalt Befristung und Begrenzung beantragen, das darf ja nicht vergessen werden

Denn nach neuem Recht sind die Befristungsmöglichkeiten ganz anderes ausgestaltet und es wird sehr oft begrenzt oder befristet, ZB auf 30 % der Ehezeit.




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung

danke


Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Leider weiss ich jetzt nicht wie ich mich meinem Anwalt gegenüber verhalten soll. Er zeigt mir nur negative Beispiele auf und verhält sich so als gäbe es keine Möglichkeiten.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Er musss es versuchen, im Scheidungsverbund haben Sie kaum ein finanzielles Risiko, da jeder seine Kosten selbst trägt

Er muss beantragen, den Antrag auf Unterhalt abzuweisen, hilfsweise diesen zeitlich und sachlich zu begrenzen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich danke Ihnen für die Informationen. Sie haben mir sehr geholfen. Ich werde meinen ANwalt entsprechend instruieren.

MfG
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gerne !

Alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht