So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16350
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo und guten Tag, Meine Frau hat sich von mir getrennt Und

Kundenfrage

Hallo und guten Tag,

Meine Frau hat sich von mir getrennt
Und ist mit meinem Sohn 7 j ausgezogen
Offiziell seit Februar 2012, dem finanzamt hat sie angegeben
Seit November, letzten Jahres,.
Das Finanzamt hat dementsprechend eine Forderung
Auf steuernachzahlung angekündigt.

Meine Frau hat aber jeden Monat von mir 57o Euro erhalten.
Das wir zuvor als gemeinsames haushaltsgehd hatten.

Kann ich dies nun einfach mal stoppen, solange der Unterhalt
Und die Nachzahlung an das Finanzamt nicht geklärt

Vielen dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:



In der Tat ist es so, dass Januar ab Getrenntleben die neuen Steuerklassen einsetzen.


Wenn Ihre Frau aber angibt, seit letztem Jahr getrennt zu seinm schadet sie sich damit selbst


Zum einen ist eine Steuernachzahlung, die Sie dann haben bei der Bemessung des Unterhalts für das laufende Jahr zu berücksichtigen.

Die Steuernachzahlung ist vom unterhaltsrechtlich relevanten Einkommen abzuziehen

Weiterhin haben Sie dann während des Jahres 2012 weniger netto, was Sie normal erst 2013 gehabt hätten.


Wenn noch kein Titel auf den Ehegattenunterhalt besteht, würde ich diesen unter Hinweis auf die Steuernachzahlungen stoppen, jedoch den Grund dafür mitteilen.( ungeklärte Höhe)


Den Kindesunterhalt in Höhe des Mindestunterhalts , also 272 Euro Zahlbetrag müssen Sie aber bezahlen.



Ich hoffe, dass ich Ihnen habe helfen können

Gerne können Sie nachfragen


Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin


wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um Akzeptierung

danke

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie und wo kann ich den derzeitigen Unterhalt
Für das Kind erfahren

Bzw dann für beide

Auf basis meines. Und ihres gehaltes
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


der Kindesunterhalt geht nach Düsseldorfer Tabelle . Einfach in Google eingeben, dann kommt die Homepage des LG Düsseldorf.

Da klicken Sie Düsseldorfer Tabelle 2011 an und scrollen ganz nach hinten

Das ist das , was Sie tatsächlich zahlen müssen


Der Unterhalt der Frau errechnet sich wie folgt


Einkommen von Ihnen minus 5 %
minus tatsächlich bezahlter Kindesunterhalt
minus 10 %


plus


Einkommen der Frau
minus 5 %
minus 10 %


Die Summe durch 2 teilen und von der einen Hälfte das um 5 und 10 % bereinigte Einkommen der Frau abziehen, das ist der Unterhalt


Vom Einkommen, das aus dem Durchschnitt der letzten 12 Monate gerechnet wird, sind Steuerschulden in tatsächlich bez Höhe abzuziehen.











Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung

danke


Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank






danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht