So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, in meinem abgeschlossenen Verfahren

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
in meinem abgeschlossenen Verfahren bezügl. Besuchsregelung meiner Kinder, wurde festgelegt, daß ich so oft mit Ihnen die Zugfahrt üben muss, bis sie sich alleine die Strecke von Hagen nach Mannheim (1x umsteigen in Köln) zutrauen. In der Regel läuft es über Kids on Tour problemlos. An normalen Werktagen wird dies leider nicht angeboten. Ich bin mit den Kindern, 2 Mädels, 13 u. 11 Jahre alt, drei mal die Strecken hin u. zurück gefahren. Sowohl die Kinder, als auch die Mutter meinen das würde nicht ausreichen. Leider wurde im Urteil keine Grenze für die "Übungsfahrten " gesetzt. Jetzt wird mir schon wieder mit einem Verfahren gedroht, wenn ich nicht weiter "übe", bis die Kinder sagen, jawohl jetzt sind wirso weit.
Welche Möglichkeiten habe ich?

Mit freundlichen Grüßen

Hr. Brenner
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Hier kommt es auf den genauen Wortlaut der Umgangsvereinbarung an. Wenn diese Vereinbarung tatsächlich den Passus enthält, dass sie solange die Zugfahrt üben müssen, bis die Kinder sich zutrauen, die Strecke alleine zu reisen, dann müssen Sie darauf warten, bis Ihre Kinder erklären, dass Sie alleine reisen wollen. Nach Möglichkeit sollte so oft wie möglich Kids on Tour genutzt werden, da dies natürlich das Alleinfahren trainiert.

Sie können ansonsten lediglich den Umgang so verlegen, dass die Kinder immer Kids on Tour nutzen können oder aber ein Vermittlungsverfahren beim Familiengericht einleiten, wenn Sie der Meinung sind, die Kinder sind so weit, aber aus anderen Gründen verweigert wird, die Strecke alleine zurückzulegen.

Versuchen Sie über das Jugendamt noch einmal vorher einen Vermittlungsversuch zu starten.
Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Hr. Rösemeier,

ich hatte vergessen zu erwähnen daß,schon ein Gespräch beim Jugendamt stattgefunden hat. Leider ohne Erfolg.
Zudem hatten sowohl die Kinder, als auch die Mutter schon einer Fahrt ab Köln(die Kinder wären von der Bahnhofsmission in den Zug gesetzt worden) zugestimmt.
Irgendwann hat dann wohl alle Beteiligten wieder der Mut verlassen.
Ist es denn wirklich möglich, das ich dieser, nun ja es mutet schon wie Willkür an, ausgesetzt bin und ich unter Umständen 10 x fahren müsste?

MFG
Hr. Brenner
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wie oben bereits angedeutet, sollten Sie dann ein gerichtliches Vermittlungsverfahren einleiten, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Kinder eigentlich in der Lage sind, allein zu fahren, aber sachfremde Gründe vorgehalten werden, um dies eben nicht tun zu müssen.