So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo- meine Mutter 72, in zweiter Ehe verheiratet pflegt meinen

Kundenfrage

Hallo- meine Mutter 72, in zweiter Ehe verheiratet pflegt meinen Stiefvater,86, nach Krebserkrankung seit 3 1/2 Jahren zuhause. (Pflegestufe2) Nun schafft sie das nicht mehr und möchte ihn in ein Altenheim geben.Er hat eine Rente von 2200.-, meine Mutter nur 200.-Euro. Beide leben im Haus meiner Eltern, bzw. meiner Mutter. Mein Stiefvater hat zwei Töchter, eine verheiratet, eine ledig, beide voll berufstätig. Frage: Wieviel Vermögen darf meiner Mutter verbleiben? (hat gespart für neue Heizung, Bestattung,Notgroschen ect..) Ich weiß bereits, dass meiner Mutter ca. 1100.- Euro verbleiben müssen. Kann die Immobilie, die alleine meiner Mutter gehört, angegriffen werden(diese war vor der Heirat im Besitz meiner Mutter) Können die Töchter meines Stiefvaters herangezogen werden?
Für eine Antort bedanke XXXXX XXXXX bereits jetzt!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Meinen Sie dies in Bezug auf einen Unterhaltsanspruch?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend- ja, auch. Meiner Mutter, die weiterhin Zuhause leben wird, muss ja ein Betrag der Rente, die zum größeren Anteil von meinem Stiefvater kommt, verbleiben. Soviel ich weiß, sind das etwa 1100.- Euro. Meine Frage bezog sich mehr auf die Heimkosten die ca 3000.- Euro/mtl. betragen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Da es seine Rente ist, muss diese auch vollständig für die Heimkosten angesetzt werden - soweit dies noch erforderlich ist.

Ihre Mutter wird dann keinen Unterhalt zahlen müssen, da sie nicht leistungsfähig ist.

Sie wird dann selbst Sozialleistungen beantragen müssen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie meinen, dass meine Mutter von ihrer eigenen Rente (200.-) leben muss und Sozialleistungen beantragen muss? Ist denn mein Stiefvater nicht unterhaltspflichtig?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Grundsätzlich wäre der Ehemann unterhaltspflichtig.

Allerdings wird dieser nicht zahlen können, da er sein Einkommen für die eigene Heimunterbringung aufwenden muss.

Es kann sogar soweit kommen, dass Ihre Mutter Sie selbst auf Unterhalt in Anspruch nehmen muss, bzw. das Sozialamt solche Ansprüche prüfen wird.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihre Antwort beunruhigt mich sehr.
Stehen denn Kosten für einen Heimplatz über dem Unterhalt einer Ehefrau? Müssen denn nicht erst die leiblichen Töchter meines Stiefvaters herangezogen werden? (beide berufstätig)
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Für den Stiefvater müssen erst die Ehefrau und dann ggf. noch die leiblichen Kinder aufkommen.

Wenn Ihre Mutter aber selbst zum "Sozialfall" wird, dann müssen Sie aufkommen, sofern Sie leistungsfähig sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht