So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Ich bekomme monatl. von meinem Exmann 340€ Kindesunterhalt

Kundenfrage

Ich bekomme monatl. von meinem Exmann 340€ Kindesunterhalt ausgezahlt. Er zieht 1/2 Kindergeld (92 €) u die Hälfte der privaten Krankerversicherung (ca. 85€) ab. Unsere Tochter (15) besucht ein Internat (mtl. 255€) an deren Kosten er sich eig. beteiligen wollte, aber jetzt abstreitet. Außerdem macht sie jährliche Sprachreisen von der Schule aus, die sehr kostenintensiv sind. Jetzt gerade war sie in Spanien, Kosten 600 € + Taschengeld+ Gastgeschenk u im Oktober steht ein schulisches Auslandsprktikum an, veranschlagte Kosten hierbei ca. 1300€. Außerdem sin die jährl. Kosten für Schulbücher etc. höher als an anderen Gymnasien. Kann ich diese Kosten geltend machen?

Vielen Dank! Sandra Röder
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

bei den von Ihnen genannten Kostenpositionen handelt es sich um den sog. Mehrbedarf, soweit es sich um Internatskosten und Kosten für Schulbücher handelt. Dieser Mehrbedarf muss vom Vater dann anteilig getragen werden, wenn er angemessen ist. Gibt es für die Tochter eine andere Schule, die gleichwertig und etwa öffentlich ist, wird sich der Mann wegen seiner Haftung streitig stellen können mit der Behauptung, dieser Bedarf sein nicht mehr angemessen.

Die Kosten für Auslandssprachreisen und -praktika sind Sonderbedarf. Eine anteilige Haftung für Sonderbedarf besteht, wenn der Bedarf notwendig ist. Bei Auslandsaufenthalten wird das von der Rechtssprechung i. d. R. verneint. Von daher ist damit zu rechnen, dass der Vater sich auch hinsichtlich dieser Kostenposition für ein Gericht vertretbar wird streitig stellen können.

Im Ergebnis können Sie also versuchen, die Kosten anteilig beim Vater geltend zu machen, müssen aber mit einem Rechtsstreit rechnen, dessen Aussicht nach den bisherigen Schilderungen nicht besser als offen sind.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Da sie auf einem Sprachgynmasium ist sind die Auslandsaufenthalte bzw. Praktikas Pflicht. Ich habe ihm vorher, also bevor sie sich für diese Schule entschieden hat, um Beteiligung gebeten u er hatte es mir zugesagt. Es gibt keine vergleichbare Schule in der Nähe. Unsere Tochter hat ein sehr großes Sprachtalent was nur da gefördert werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Und darf die Krankenversicherung abgezogen werden? Mein Exmann hat ein Nettoeinkommen von ca. 3000€, aber inzwischen auch noch 2 weitere Kinder.
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

Das ist so möglich. Zu beachten ist, dass der Vater die Kosten für die KV vom Einkommen vor Berechnung abziehen kann. Wenn der KV alles zählt, kann das dazu führen, dass der Kindesunterhalt sinkt.

MfG

Scholz, RA
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nein. sie haben das falsch verstanden. er zieht die hälfte der kv von meinem errechneten unterhalt ab. darf er das?
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

nein, so darf er das nicht machen.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

hat Ihnen meine Antwort weitergeholfen? Falls nicht, fragen Sie doch einfach nach. Wenn Ihre Frage beantwortet sein sollte, würde ich mich über eine Akzeptierung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt