So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zum Kindes- Unterhalt. Und zwar

Kundenfrage

Hallo,

ich habe eine Frage zum Kindes- Unterhalt. Und zwar haben mein Mann und ich zwei Kinder (5Jahre und 0,3Monate) Mein Mann hat noch eine Tochte die bei der Mutter lebt, diese ist 8. Das Kindergeld bekommt Sie komplett. Mein Mann ist jetzt in der Elternzeit. Das sind 1800€ netto. Wie wird der Unterhalt jetzt berechnet? Da die Summe sich wohl nicht geändert hat die er zahlen muß, obwohl er 600€ weniger verdient.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Beim Elterngeld wird der Sockelbtrag von 300 Euro nicht angerechnet, daher hier nur 1500 Euro.

Davon kann er noch diverse Verbindlichkeiten abziehen, sodass sich der Unterhaltsbetrag für das achtjährige Kind durchaus ändern kann.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

vielen Dank für die Antwort, können Sie mir kurz schreiben, wie man den Unterhalt berechnet, wie die Rechenweise aussieht? Wir finden es schon komisch, das das Jugendamt auf den gleichen Betrag kommt, da damals unsere Baby halt noch nicht auf der welt war.

Verstehe ich das richtig, sie bekommt das Kindergeld komplett und wird beim Unterhalt nicht berücksichtigt?

 

Mit freundlichen Grüßen

Antje Rosmann

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Er muss nach der Düsseldorfer Tabelle 272 Euro zahlen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht