So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Wie hoch ist der Unterhalt für meine 2 Töchter 13 und 16 jahre alt. ich verdiene ca. 1900€

Kundenfrage

Wie hoch ist der Unterhalt für meine 2 Töchter 13 und 16 jahre alt. ich verdiene ca. 1900€ netto. das Kindergeld für beide bekommt meine Ex Frau. ich bin augezogen mit nur meinen Klamotten, hat das Haus mit kompletten Hausrat behalten.nach 4 Wochen hat der neue schon drin gewohnt hab nnur ein paar Handtücher und Betwäsche mit genommen.im nachhinnein sagt sie ich hätte ja alles mitnehmen können, ich habs nur für meine Kinder gemacht weil ich nicht das komplette zuhause zerstören wollte. habe 6 Wochen aus der Kühltasche gelebt. das Haus wo sie drin wohnt ist laut Griundbuch ihrs Aber es ist in der Ehe angeschafft worden.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:

Der Unterhaltsanspruch der beiden Töchter richtet sich nach Ihrem Einkommen und entsprechend der Düsseldorfer Tabelle.

Der Zahlbetrag je Kind beträgt 356 € je Kind, mithin also insgesamt 712 €. Das staatlich Kindrgeld ist bereits berücksichtigt.

Hinsichtlich des Hausrates haben Sie natürlich Anspruch auf Teilung. Dieser Anspruch kann auch ohne weiteres geltend gemacht werden. Gegebenfalls muss eine gerichtliche Klärung im Rahmen eines Hausratsverfahrens erfolgen, wenn eine Einigung nicht möglich ist.

Hinsichtlich des Hauses haben Sie einen Anspruch auf Zugewinnausgleich.

Sie sollten für die Trennung und Scheidung einen Anwalt vor Ort hinzuziehen, damit Ihre Rechte gewahrt und gesichert werden können.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das problem ist meine EX Frau meint das ich kein anspruch auf ihr laut Grundbuch (Unser) Haus zusammen angeschafft habe. Und meint ich muss zahlen. wir wollten die Unterhaltszahlungen mit dem Wertausgleich von ca. 20000 euro verrechnen. sie hat mir die Kinder genommen hat alles behalten und gibt mir noch nicht mal den Schrank von meinem verstorbenen Vater. hat mich ein 3/4 jahr betrogen wenn ich beim Sport war selbst meine Tochter hat die beiden in ihrem bett erwischt, wärend ich beim Sport oder bei der Arbeit war. frage wäre: ist es erlaubt das mit einasnder zu verrechnen weil sonst bleibt mir noch nicht mal der selbsterhalt

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das heisst das Kindergeld bekommt meine EX sowieso oder muss ich es beantragen und ihr dann zusätzlich zukommen lassen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

eine Verrechnung von Kindesunterhalt mit Wertausgleich ist schwierig und an sich nicht zulässig, da über künftige Ansprüche der Kinder nicht verfügt werden kann.

Möglich ist dies nur über interne Freistellungsvereinbarung. Hierzu sollten sich aber beide Seiten eingehend anwaltlich beraten lassen.

Bitte fragen Sie weiter nach, wenn noch Klärungsbedarf besteht.


Auf das Kindergeld hat der Elternteil Anspruch bei dem die Kinder leben. Beim zahlenden Elternteil wird die Hälfte des Kindergeldes auf den Tabellenunterhaltsbetrag angerechnet.