So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Freiwillige Abgabe des Sorgerechts (seitens der Mutter) - wie

Kundenfrage

Freiwillige Abgabe des Sorgerechts (seitens der Mutter) - wie geht das?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wer will wem das Sorgerrecht abgeben oder einräumen und warum ?




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rösemeier,

ich (die Mutter) möchte das Sorgerecht abgeben.
Situation ist folgende: Mein Ex-Mann und ich, wir haben geteiltes Sorgerecht an unserem 11-jährigem Sohn.
Mein Sohn lebt derzeit bei ihm.
Die Abgabe des Sorgerechts würde von meiner Seite rein freiwillig und aus besonderen privaten Gründen erfolgen. Die Frage wäre, ist das grundsätzlich möglich und falls ja, wie wäre das weitere Vorgehen, welche Schritte müßte ich unternehmen?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Beste Grüße,
Viola Vogel
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Es ist grundsätzlich möglich in diesem Fall eine Übertragung der elterlichen Sorge auf den Kindesvater allein vorzunehmen. Es bedarf allerdings der Herbeiführung eines gerichtlichen Beschlusses.

Die Vorgehensweise ist folgende:

Sie erklären gegenüber dem Kindesvater schriftlich die Zustimmung zur Übertragung der elterlichen Sorge auf diesen allein.

Der Kindesvater stellt beim Familiengericht unter Vorlage dieser Zustimmung einen Antrag auf Übertragung.

Nach Anhörung der Beteiligten beschließt das Gericht dann wunschgemäß, wenn nicht das Kindeswohl dagegen spricht.


Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie noch Nachfragen oder weiteren Klärungsbedarf?

Wenn nicht darf ich höflich an die Akzeptanz meiner Antwort erinnern. Vielen Dank!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Falls nicht, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht