So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin mit einer Brasilainerin

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin mit einer Brasilainerin seit 2004 verheiratet , die sich 6 Monate nach der Geburt unserer gemeinsamen Tochter leider nach Brasilien abgesetzt hat.
Wir sind noch nicht geschieden, leben aber faktisch seit 8/2009 in Trennung über 8000 km,
und nachdem meine Frau mir bisher vorgegaukelt hat, unter Umständen wieder zurückzukommen, baut sie jetzt dort ein Haus mit ihrer Mutter, und wird dort bleiben.

Wir haben einen gemeinsamen Ehevertrag seinerzeit in Deutschland gemacht , der bestimmt, dass das Ehe-, Scheidungs-, und Trennungsrecht im Falle gemeinsamer Kinder nach Deutscher Rechtslage gilt.
Meine Frage bezieht sich auf unsere gemeinsame Tochter: sie hat 2 Pässe und 2 Staatsbürgerschaften - deutsch und brasilianisch.
Mir liegt das Wohl des Kindes sehr am Herzen, aber ich möchte alles tun, damit es sich nicht völlig von mir entfremdet.
Das Kind ist nun 3 Jahre alt, und ich zahle regelmässig monatlichen Unterhalt.

Meine Frage: Wie oft kann ich konkret ein Recht einfordern , das Kind regelmässig pro Jahr zu sehen, und ab welchem Alter des Kindes habe ich eine Chance, das Kind auch ohne Mutter in die Ferien einzuladen oder einmal mit nach Europa zu nehmen ?
Meine mai-Adresse [email protected]

Vielen DAnk XXXXX XXXXX freundlichen Grüssen

Roland Strauss
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Auch wenn Sie in Ihrem Ehevertrag deutsches Recht vereinbart haben, so dürfte dies nicht für den Umgang gelten.

Hier ist die Besonderheit, dass Ihr Kind auch die brasilianische Staatsangehörigkeit hat und auch seinen Lebensmittelpunkt in Brasilien hat, so dass für das Umgangsrecht brasilianisches Recht anzuwenden wäre.

Wenn also Ihr Kind in Deutschland keinen Wohnsitz hat, so wären die deutschen Gericht für die Regelung des Umganges nicht zuständig.

Eine Regelung könnten Sie nur dann herbeiführen, wenn Ihr Kind sich in Deutschland aufhält.

Feste Vorgabe für den Umgang mit einem Kind im Ausland gibt es leider auch nicht. Hier wird immer von einer großzügigen Ferienregelung auszugehen sein.

Die Reise von Brasilien dauert sehr lange, so dass eine Einladung nur Ihrer Tochter frühestens im Schulalter in Frage käme.
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie Nachfragen oder weiteren Klärungsbedarf?
Wenn nicht darf ich höflich an die Akzeptanz meiner Antwort erinnern. Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für Ihre bisherige Antwort.

 

Meine weitere Frage ist: wenn meine Frau mich in den ersten 2 Jahren mit der Bitte betrogen hat, ihre Mutter bräuchte zum Lebensunterhalt Geld wegen Mangels, sich später herausstellt, dass beide zusammen die monatlich überwiesenen 400 €¨über 2 Jahre später benutzt haben , um sich ein gemeinsames Baugrundstück in Brasilien ohne mein Wissen zu kaufen, und 3 Jahre später , 6 Monate nach der Geburt unserer Tochter ( vor nun 2 1/2 Jahren ) sich nach Brasilien abgesetzt hat , die Ehe einseitig nicht mehr vollzogen wird, und beide Frauen nun in Brasilien ein Haus bauen--- habe ich bei diesem offensichtlichen Betrug eine chance, die Ehe komplett annulieren zu lassen ? Oder müsste ich doch den Weg einer deutschen bzw. internationalen Scheidung nach deutschem Recht gehen ? ( Es gibt einen Ehevertrag mit kompletter Gütertrennung, aber z.B. einen gemeinsamen Versorgungsausgleich).

 

Vielen Dank für die Beantwortung dieser weiteren Frage und freundliche Grüsse von

Roland Strauss

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne nehme ich zu Ihrer Nachfrage wie folgt Stellung:

Eine Annulierung ist bei einer Ehe, die bereits seit 8 Jahren besteht nicht mehr möglich. Sie müssen daher die Scheidung einreichen. Wenn deutsches Recht vereinbart wurde, dann wird das Scheidungsverfahren auch nach deutschem Recht durchgeführt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht