So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich bekomme im Juni ein kind habe mich vom vater getrennt waren

Kundenfrage

Ich bekomme im Juni ein kind habe mich vom vater getrennt waren auch nicht verheiratet möchte allerdings trotzdem das gemeinsame sorgerecht ich bin deutsche der vater ist ägypter vielen dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Auch wenn Sie nicht verheiratet und zwischenzeitlich getrennt sind, besteht die Möglichkeit für das Kind gemeinsam die Sorge auszuüben.

Es bedarf hierzu einer Sorgeerklärung, welcher Sie als Mutter ausdrücklich zustimmen.

Die gesetzliche Regelung hierzu findet sich in § 1626 a BGB.

Die Sorgeerklärung und Zustimmung wird vor dem Urkundsbeamten des Jugendamts abgegeben und beurkundet.



Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hätte ebenfalls noch eine frage wie bereits erwähnt ist mein ex lebensgefährte mit der staatsangehörigkeit Ägypten und ich habe die deutsche kann ich für das kommende kind beide staatsangehörigkeiten nehmen ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

diesbezüglich käme es auf das ägyptische Staatsbürgerschaftsrecht an.

Hier sollten Sie sich bei der ägyptischen Botschaft erkundigen, ob durch die Vaterschaft auch die Möglichkeit besteht, dessen Staatsbürgerschaft dem Kind zu geben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht