So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Grüß Gott, Mein Name ist Hendrik ich wollte mal nachfragen

Kundenfrage

Grüß Gott,
Mein Name ist Hendrik ich wollte mal nachfragen was ich machen muss um 50% aufendhaltsbestimmungrecht sowie sorgerecht zu bekommen?Also mein sohn ist in einer pflegefamilie untergebracht da das Ebersberger Jugendamt gesagt hat entweder pflegschaft oder adoptive da meine damalige lebenspartnerin zu 50% behindert ist und eine erkrankung hat namen Boarderline. Als ich meine Damalige lebenspartnerin gefragt habe ob ich die helfte sorgerecht sowie aufendhaltbestimmungrecht haben will sagte sie nur zu mir ich solle es mit dem jugendamt bespächen allerdings geben sie mir nur die antwort nein ohne begründung, liegt das daran weil meine ex lebenspartnerin eine betreuerin hat oder warum leuft das so ab?? daher bitte ich um rückantwort denn ich will mein sohn bei mir habe. Besteht die möglichkeit überhaupt mein sohn zu mir zu holen da er wie gesagt in vollzeitpflegschaft ist???
Ich bitte um ihre Hilfe, danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Seit der Entscheidung des Bundesverfassungsgericht aus dem Jahr 2010 haben auch Väter, die mit der Mutter nicht verheiratet waren, einen Anspruch auf gemeinsame elterliche Sorge.

Sie können daher beim Familiengericht einen Antrag auf Erteilung der Mitsorge stellen. In der Folge wäre dann zu klären, ob das Kind in Ihren Haushalt aufgenommen werden kann.

Ich empfehle Ihnen einen Fachanwalt für Familienrecht vor Ort hinzuzuziehen.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ja toll das weiß ich schon leider kann ich nichts machen das es schneller geht??? mir tud das schon weh das mein sohn nicht bei mir lebt. Sollte ich mal ins familiengericht gehen und mir einen antrag geben lassen?? oder was soll ich jetztz als nächstes tun???was würden sie machen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ohne Antrag macht das Familiengericht nichts. Sie können aber nicht einfach einen Antrag beim Gericht abholen. Sie müssen einen Antrag stellen.
Da Ihr Kind hier in einer Pflegefamilie untergebracht ist, sollten Sie einen Fachanwalt für Familienrecht mit der Antragstellung beauftragen.
Suchen Sie sich also einen Anwalt und vereinbaren einen Besprechungstermin. Dieser wird dann den Antrag bei Gericht stellen und dann geht die Angelegenheit ihren Gang.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht