So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Ich wurde 2001 Geschieden und muss jeden Monat 450,00€

Kundenfrage

Ich wurde 2001 Geschieden und muss jeden Monat 450,00€ Unterhalt bezahlen und 425,00€ Rentenanspruch abgeben.Meine Geschiedene Frau Arbeitet noch und Verdient so auch ihren Unterhalt. Nun die Frage, wie lange muss man Unterhalt bezahlen ? Meine Rechtsanwältin hat mir gesagt, ich muss solange Unterhalt bezahlen wie ich Verheiratet war, stimmt das ?Mit freundlichen Gruß (von Moderation entfernt)
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Die Auffassung Ihrer Rechtsanwältin kann ich nicht teilen. Seit der Reform des Unterhaltsrechtes im Jahr 2009 gilt vorrangig die Eigenverantwortlichkeit für den nachehelichen Unterhalt.

Die Dauer des Unterhaltsanspruchs hängt zwar auch von der Dauer der Ehe ab, was aber nicht bedeutet, dass Sie genauso lange Unterhalt bezahlen müssen. Vielmehr ist auch bei einer langen Ehezeit von 20 Jahren eine zeitliche Befristung des Unterhaltes möglich.

Es spielen zwar noch eine Reihe weitere individuelle Faktoren eine Rolle, aber Sie haben inzwischen mindestens 11 Jahre Unterhalt gezahlt, so dass eine Herabsetzung bzw. ein gänzlicher Wegfall des Unterhalts durch einen Abänderungsantrag beim Familiengericht gestellt werden kann.

Hierzu sollten Sie aber einen Fachanwalt für Familienrecht beauftragen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht