So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Kann mein Ex-Mann verlangen, dass er den Unterhalt für unseren

Kundenfrage

Kann mein Ex-Mann verlangen, dass er den Unterhalt für unseren Sohn auf ein gesondertes Konto zahlt und ich ihm dann über die Abbuchungen Rechenschaft ablegen muss? Hintergrund ist, dass er seit der Trennung/Scheidung (vor ca. 6 Jahren) den gleichen Betrag gezahlt hat. Unser Sohn wird im Mai 13 und deshalb habe ich ihn gebeten, dass er den Unterhalt anpasst. Dazu kommt, dass ich für eine kieferorthopädische Behandlung des Kindes 600 Euro zahlen muss. Auch da habe ich ihn gebeten, dass er sich daran beteiligt, wie übrigens auch bei der jährlich anstehenden Klassenfahrt (180 Euro). Darauf hin war er der Meinung, dass ich jeden Monat für so etwas Geld übrig haben müsste auf dem gesonderten Konto, sodass diese Ausgaben mit gedeckelt wären.

Ich arbeite selber auch, allerdings nur 30 Wochenstunden. Wir verstehen uns normalerweise gut, aber dieser momentane Streit ums Geld setzt mir doch sehr zu. Mir vermittelt es den Eindruck, dass ich Geld, was für das Kind bestimmt ist, für meine Dinge ausgeben würde.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihr Exmann kann keinesfalls verlangen, dass Unterhaltszahlungen auf ein gesondertes Konto gelangen noch müssen Sie in irgendeiner Form Rechenschaft für die Verwendung ablegen.

Ihr Exmann hat da wohl eine etwas merkwürdige Rechtsauffassung. Auf so etwas müssen und sollten Sie sich keinesfalls einlassen.

Ihr Mann ist barunterhaltspflichtig und Sie erbringen Ihren Unterhalt durch Versorgung, Erziehung, Betreuung etc.. Dies ist beides gleichwertig.

Ihr Mann muss sich zudem auch an den kieferorthopädischen Kosten beteiligen.

Bei den Kosten für die Klassenfahrt allerdings nicht.

Sie sollten den Unterhaltsanspruch unbedingt der Höhe nach prüfen lassen. Ihr Mann ist über sein Einkommen nach § 1605 BGB auskunftspflichtig. Der Auskunftsanspruch kann gerichtlich durchgesetzt werden.

Es dürfte sinnvoll sein, ggf. einen Fachanwalt für Familienrecht vor Ort hinzuziehen.

Tobias Rösemeier und 4 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rösemeier,

recht herzlichen Dank für Ihre Antwort, Sie haben mir damit sehr geholfen.

Das mit der Beteiligung an mehrtägigen Klassenfahrten hatte ich im Internet gefunden. Diese werde ich jetzt wohl besser doch alleine bezahlen, falls es doch noch zu mehr Streitereien kommen sollte.

Sollten die Diskussionen nicht aufhören, dann werde ich Ihren Rat befolgen und einen Fachanwalt für Familienrecht hier aufsuchen.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.

Mit freundlichem Gruß

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich freue mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

Alles Gute und viel Glück.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht