So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo,ich bin seit dem Jahr 2008 geschieden.habe seit letztem

Kundenfrage

Hallo,ich bin seit dem Jahr 2008 geschieden.habe seit letztem Jahr das alleinige sorgerecht.
Ich würde gerne wieder mein mädchennamen annehmen möchte allerding nicht anderst heißen wie meine kinder.Alter 4 und 5.
kann ich nun ohne zustimmung meines ex ehemannes den familiennamen der kinder ändern lassen da ich das alleinige sorgerecht habe?oder brauche ich seine zustimmung?
Er hat die kinder übrigens seit über einem jahr nicht mehr besucht und ruft auch nicht an.auch hat er zwei jahre in folge den geburtstag vom erst geborenen vergessen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werte Fragestellerin,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Sie selbst können Ihren Namen recht unproblematisch wieder ändern. Dies gilt aber nicht für die ehelichen Kinder, auch dann nicht, wenn Sie das alleinige Sorgerecht haben.

Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen stellte zur Namensänderung nach der Scheidung fest: „In gewissem Umfang müssen Kinder“ (hier ging es um ein 6jähriges Mädchen) „mit den - mit einer Trennung ihrer Eltern verbundenen - Problemen, so auch mit einer Namensverschiedenheit, zu leben lernen. Damit verbundene Unannehmlichkeiten sind ohnehin nur altersbedingt und damit vorübergehender Natur, die die gedeihliche Entwicklung des Kindes aber nicht ernstlich beeinflussen“. (AZ: 16 B 224/07)

Anders wäre dies nur dann, wenn Sie erneut heiraten würden, dann könnte eine Einbenennung der Kinder auf den neuen Familiennamen herbeigeführt werden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht