So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein großes Problem.

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe ein großes Problem.
Seit einem Jahr habe ich nun einen Freund, der auch eine kleine Tochter, Angelina (5), hat.
Seine Tochter wohnt bei seiner Ex-Freundin (nicht Ex-Frau!) und er hält regelmäßig Kontakt zu seiner Tochter.
Das Jugendamt hat in der Vergangenheit Unterhaltsvorschuss bezahlt, da er nicht in der Lage war, den Unterhalt zu zahlen.
Nun aber hat er ein Schreiben vom Jugendamt bekommen, in dem sie ihm mit einer Ersatzhaft drohen, wenn er nicht bis zum 1.3.2012 die ca. 4000€, die das Jugendamt für ihn vorgestreckt hat bezahlt.
Mein Freund hat jetzt wieder Arbeit. Sogar eine sehr gute in der Schweiz und hat die Aussicht, Stellvertretender Filialleiter zu werden.
Er hat versucht mit dem Amt zu reden, eine Ratenzahlung zu vereinbaren.
Diese sind damit aber nicht einverstanden.
Können die ihn einfach so einsperren, trotz Zahlungswillen?
Er hat Familie in der Türkei und spielt jetzt mit dem Gedanken, in die Türkei zu gehen und somit alles hin zu werfen, weil er keinen anderen Ausweg mehr sieht.
Es ist eine Sache der Unmöglichkeit für ihn, in der kurzen Zeit an 4000€ zu kommen.
Wir haben alles versucht!
Geld bei Freunden oder Familie zu leihen, einen Kredit zu beantragen, über die Firma einen Kredit zu bekommen, etc.
Es ist nichts zu machen.
Er ist einfach nur noch am Boden zerstört und ich kann dass nicht länger mit angucken.
Wenn das Jugendamt ihn einsperrt, macht ihn das seelisch total kaputt und er würde zudem seine Arbeit wieder verlieren.
Bitte helft mir. Ich will meinen Freund nicht verlieren oder dabei zuschauen, wie er seelisch immer weiter zu Grunde geht.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hat denn das Jugendamt erstmalig diesen Betrag von 4.000 Euro gefordert oder geht das schon länger so?

Zahlt er laufenden Unterhalt?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vor einem halben Jahr hat das Jugendamt schon einmal genau das Gleiche, mit einem Betrag von 1.500€ gemacht.
Auch inkl. Haftbefehl, etc
Zu diesem Zeitpunkt haben wir es irgendwie hinbekommen, das Geld zusammen zu kriegen, da ich selbst ihm einen Großteil gegeben habe und ein paar andere Freunde uns unterstützt haben.
Allerdings haben wir dass auch nur geschafft, weil die Polizei uns noch eine zusätzliche Frist von einer Woche gegeben hatte, womit das Jugendamt allerdings eigentlich nicht einverstanden war.
Momentan zahlt er keinen Unterhalt, es ist aber abgemacht worden, dass er ab März wieder regelmäßig Unterhalt bezahlen wird.
Genau fordert das Jugendamt jetzt innerhalb von einer Woche 700€ .
Und bis Anfang März dann nochmal 3400€.
Die 700€ bekommen wir noch irgendwie zusammen.
Aber die 3400€ sind wirklich eine Sache der Unmöglichkeit.
Was können wir nun tun?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Jugendamt muss einer Ratenzahlung zustimmen.

Legen Sie einen Betrag fest, den Sie sich leisten können und fangen einfach an, diesen Betrag in monatlichen Raten zu zahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ist das Jugendamt verpflichtet dazu?
Wieso drohen Sie dann mit Haft und sagen, dass eine Ratenzahlung nicht möglich ist?
Ich meine, soviel Geld hat ja eigentlich kein normaler Mensch mal einfach so auf der Seite.
Was machen wir, wenn das Jugendamt trotz der Ratenzahlung den Haftbefehl nicht fallen lässt?
Ist es in diesem Fall nützlich sich vielleicht einen Anwalt zu nehmen und das Ganze vor Gericht zu klären?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich schlage vor, er soll erstmal einfach anfangen Raten zu zahlen.

Damit hat man gute Aussichten, "sauber" aus der Sache rauszukommen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht