So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16948
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

ich bin (angeblich) vater eines unehelichen kindes, 12 jahre

Kundenfrage

ich bin (angeblich) vater eines unehelichen kindes, 12 jahre alt. nun möchte ich die vaterschaft klären lassen. das jugendamt verlangt, dass ich meine speichelprobe für den test im jugendamt abgebe, 400 km von mir entfernt. das habe ich abgelehnt, bin hier zum arzt gegangen, habe vom arzt aus die proben ans jugendamt schicken lassen, damit mutter und kind dort ihre speichelprobe abgeben können, dann sollte das jugendamt alle 3 proben ans labor schicken. stattdessen hat nun das amt die rpoben an die mutter geschickt zur deren verwendung, um zu entscheiden, was sie tut. ist das rechtens..?

vielen dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nein, das ist nicht rechtens.

Die Proben hätten direkt an das Testlabor gehen müssen.

Was hat die Kindsmutter jetzt mit den Proben gemacht?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
das weiss ich noch nicht, ich habe post vom jugendamt erst heute bekommen. zumindest hat jetzt die kindsmutter die möglichkeit, meine proben zu manipulieren. bin ich verpflichtet 400 km weit zu fahren nur um im zuständigen jugendamt meine proben unter aufsicht abzugeben..? das will die kindmutter so haben....
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, das ist nicht richtig.

Sie sollten selbst einen Test anstreben und die Proben dann direkt an das Labor schicken lassen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht