So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7707
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

ist es wahr dass man für die Kinder bis 27 dasein muss? haften

Kundenfrage

ist es wahr dass man für die Kinder bis 27 dasein muss? haften und unterhalt?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Eine Unterhaktspflicht besteht bis zu einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Diese kann auch vor dem 27 Lebensjahr abgeschlossen sein, so dass mit diesem Zeitpunkt die Unterhaltsverpflichtung endet.

Sollte das unterhaltspflichtige Kind heiraten ist der Ehegatte unterhaltspflichtig.

Allenfalls besteht in einzelnen Fällen ein Kindergeldanspruch bis zum 27 Lebensjahr.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

RASchroeter und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
wann endet denn der zwangsunterhalt, wo hört das auf
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Unterhalt endet erst, wenn das Kind genügend Einkommen erzielt oder seine Berufsausbildung abgeschlossen hat.

Auf das Alter kommt es hierbei nicht an. Nach § 1611 Abs. 1 BGB wir der Unterhaltsanspruch verwirkt sein, wenn das volljährige Kind durch sein eigenes Verschulden bedürftig wurde oder wenn es eine vorsätzlichen, schweren Verfehlung gegen den Unterhaltspflichtigen begangen hat.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nehmen wir einmal an, da wird eine Lehre angefangen, aber nicht abgeschlossen, dann folgt die nächst und wieder kein Abschluss. Was passiert dann?
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Nach der BGH Rechtsprechung hat das Kind die Verpflichtung die Berufsausbildung mit der gebotenen Zielstrebigkeit zu Ende zu führen. Ein Ausbildungswechsel alleine führt nicht zum Verlust des Unterhaltsanspruchs. Danach sei dem unterhaltsbedürftigen Kind zuzubilligen ist, dass es sich über seine Berufsvorstellung irrt. Ein Ausbildungswechsel ist je früher er erfolgt zu akzeptieren.

Urteil des BGH vom 14.03.2001, XII ZR 81/99

 

Erfolgte der Ausbilundgswechsel und der erneute Abbruch einer Lehr aus Gründen, die das Kind zu vertreten hat und nicht in der falschen Vorstellungen über den gewählten Beruf liegen, wird im Zweifel ein Unterhaltsanspruch entfallen.

 

Bevor Sie die Unterhaltszahlungen jedoch kürzen oder einstellen, sollten Sie vorher eine Prüfung durch einen Anwalt vornehmen.

 

Viele Grüße

 

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

was passiert, wenn das Kind bis z.b. 20 Jahre zur Schule geht, den Schulabschluss aber nicht schafft, und dann erst eine 3-jährige Lehre beginnt? Muss der Unterhalt in dem Fall voll gezahlt werden bis 23?

Danke im voraus

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja in diesem Fall muss der Unterhalt gezahlt werden. Das Kindergeld sowie die Ausbilundgsvergütung ist bis auf einen Selbstbehalt voll anrechenbar.

 

Viele Grüße

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht