So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine jüngste Tochter wird demnächst 18, sie lebt bei mir in

Kundenfrage

Meine jüngste Tochter wird demnächst 18, sie lebt bei mir in einem großen Haus mit eigenem großen Zimmer. Der Vater zahlt derzeit 650 Euro Unterhalt. Sein Nettoeinkommen liegt schätzungsweise bei 6000 Euro, meins nach Abzug derfreiwilligen Krankenversicherung sowie den Aufwendungen für Altersvorsorge bei ca. 4.700. Ich habe noch 2 Kinder aus 1. Ehe, die nicht mehr bei mir leben, aber studieren und kein Einkommen habe. Beide unterstütze ich finanziell mit je ca. 400 Euro monatlich. Das Kindergeld bekommen alle drei Kinder vonmir voll ausgezahlt.
Der Vater des jüngsten Kindes will ab dem 18. Geburtstag den Untrhalt ans Kind zahlen, nicht mehr an mich.

Frage: IN welcher Höhe muss ich dem KInd, das bei mir wohnt und das ich ernähre, noch zusätzochen Barunterhalt zahlen oder umgekehrt anteilige Aufwendungen für Miete, Essen, Strom, Tel., Kleidung etc. einfordern?
Das Kind geht in die 12 Klasse des Gymnasiums und macht 2013 Abitur.

Danke XXXXX XXXXX für eine Info und beste Grüße
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Das KInd ist dann volljährig, geht aber noch zur Schule und wird daher unterhaltsrechtlich als privilegiertes volljähriges Kind wie ein minderjähriges Kind betrachtet. Daher richtet sich der Zahlbetrag nach der Düsseldorfer Tabelle.

Nach der Düsseldorfer Tabelle steht dem volljährigen Kind dann ein Betrag von 597 Euro zu.

Das Kindergeld ist hier schon berücksichtigt.

Dieser Betrag ist nach Haftungsanteilen von den Eltern zu zahlen.

Bei den gegebenen Gehaltsverhältnissen ist 2/3 zu 1/3 zu zahlen.

Sie würden also 199 Euro zahlen müssen.

Hier sind aber Ihre Aufwendungen durch Unterkunft und Verpflegung abgegolten, sodass kein Barunterhalt mehr zu leisten ist.